Schlagwort Unsinn

Leider wird in der täglichen Beratung in meiner Branche viel Unsinn produziert. Ahnungslose Berater oder skrupellose Berater schauen auch vieles, aber nicht auf den Bedarf des Kunden. Leider wissen viele Kunden nicht was sie wirklich benötigen, sind auf der anderen Seite aber auch nicht bereit sich intensiver mit den Themen zu beschäftigen.

Um hier zu etwas zu sensibilisieren, schreibe ich seit vielen Jahren Erlebnisse aus dem Tagesgeschäft auf. Im Blogbeiträgen zum Berateralltag oder zu kuriosen und skurrilen Begebenheiten bei Versicherungen und mit Bewerbern können Sie daran teilhaben.
Dabei gibt es keinesfalls nur negative Erlebnisse. Viele Kollegen machen einen großartigen Job und bemühen sich Tag für Tag um das Beste für ihre Kunden. In meinen Beiträgen zum Berateralltag finden Sie zusätzlich auch Hinweise, wie sie Fehler vermeiden können.

Ein Antrag ist ein Antrag- wird aber zu einem Vertrag – so schützen Sie sich vor falschen Beratern

Das Jahresende ist nah und wie sie bereits in meinem letzten Beitrag hier lesen konnten, steht damit die Zeit der Beitragsanpassungen vor der Tür. Jedes Jahr überprüfen die privaten Krankenversicherer die entstandenen Kosten und die Frage der dauerhaften Finanzierbarkeit und passen daher die Beiträge entsprechend an. Leider ist das Jahresende auch die Zeit für betrügerisch arbeitende Berater. Ja, ich habe lange überlegt ob ich das Wort „betrügerisch“ verwenden soll, aber nach den mir vorliegenden Unterlagen von mehreren Fällen einer Beraterfirma…

Handelsblatt zur Berufsunfähigkeit Teil 3 mit neuen Gründen gegen die Absicherung, die meist keine sind

Es gibt eine weitere Fortsetzung der Handelsblatt BU Saga, scheint zumindest so. Doch damit Sie einen Überblick bekommen worüber wir hier reden, zunächst einmal Was bisher geschah In der letzten Woche veröffentlichte das Jugendmagazin des Handelsblattes “Orange” einen Artikel zur Berufsunfähigkeit und fragte nach, bei einem “Experten” im eigenen Hause, Martin Dowideit. In meiner Antwort auf den fachlichen Unsinn der dort geschrieben war, gibt ich auf die falschen Aussagen ein. Presse: Handelsblatt rät von Berufsunfähigkeitsversicherung ab und muss dafür nicht gerade…

Orange by Handelsblatt zur Berufsunfähigkeit – Unsinn die Zweite und mit fatalen Folgen für die Leser

Update: Neun Gründe gegen die BU, schreibt das Handelsblatt nun… aber: Handelsblatt zur Berufsunfähigkeit Teil 3 mit neuen Gründen gegen die Absicherung, die meist keine sind Was unterscheidet uns noch von anderen Lebewesen? Der Mensch ist lernfähig, sollte man meinen. Leider scheint das irgendwie nicht so richtig ausgeprägt zu sein. oder wie kommt es sonst, das nach dem Desaster gestern, Sie erinnern sich? Presse: Handelsblatt rät von Berufsunfähigkeitsversicherung ab und muss dafür nicht gerade stehen es heute ohne jedweden Lerneffekt…

Presse: Handelsblatt rät von Berufsunfähigkeitsversicherung ab und muss dafür nicht gerade stehen

Update: Auch in dem zweiten Artikel zum Thema kommt das Handelsblatt nicht über die Note 4 hinaus und verbreitet falsche Aussagen mit fatalen folgen für die jungen Leser. Den Artikel: Orange by Handelsblatt zur Berufsunfähigkeit – Unsinn die Zweite mit fatalen Folgen für die Leser finden Sie hier. Es ist schon erschreckend und eigentlich würde ich eine deutlich drastischere Überschrift wählen, aber ich bin ja gut erzogen und bleibe natürlich sachlich. Grund der Aufregung bei Kollegen, Branchenvertretern und mir ist…

Pokémon Trainer Unfallversicherung von Knip – warum Du die lieber nicht abschließen solltest und was dennoch sinnvoll ist

Nicht zum ersten Mal erkläre ich hier, dass ich einige Schritte im Marketing von Knip, Clark & anderen Fintechs (richtiger Insurtechs) sehr mag. Die Gründer der Apps “mischen den Markt etwas auf” und zeigen auch den Versicherern, aber auch Versicherungsvertretern und -maklern das hier Veränderungen stattfinden können und werden. Ob das positiv oder negativ zu bewerten ist, das will ich mal vollkommen dahingestellt lassen, ich habe in meinem Artikel Sind die Fintechs „Clark, Knip, Getsafe, mobilversichert.de & Co“ wirklich kostenlos? Nicht…

Anruf der DGFP – Deutsche Gesellschaft für Privatpatienten und warum es kein Register für privat Versicherte in Deutschland gibt

Grundsätzlich ist es mir vollkommen egal wie “Kollegen” und Mitbewerber ihr Tagesgeschäft gestalten, wie diese Ihre Kunden überreden gewinnen oder sonst das eigene Geschäftsmodell aufbauen. Solange alles rechtlich sauber und korrekt ist und sich alle an bestehende Regeln und Gesetze halten, bitte sehr. In den letzten Tagen häufen sich jedoch Anfragen meiner Kunden, die seit Jahren privat Krankenversichert sind und zudem keinen Änderungsbedarf haben. Anrufe der DGFP – Deutsche Gesellschaft für Privatpatienten – erlaubt? Ich bin kein Jurist und kann und werde…

Mit 56 Jahren in die PKV? Urteil des OLG Hamm 20 U 116/13 – Gericht verurteilt Bank und Hanse Merkur zu Schadenersatz

Ich bin nun schon seit über 15 Jahren in der Beratung, vorwiegend zur, privaten Krankenversicherung tätig. Doch manchmal liest man über ein Urteil oder über einen laufenden Fall, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. So geschehen auch indem, am 24. Juni 2015 veröffentlichten Urteil des Oberlandesgerichtes Hamm. Die Richter hatten über einen Fall zu entscheiden, in welchem ein Kunde zum Wechsel in die private Krankenversicherung überredet wurde, so genau so deutlich muss man es nach dem Lesen des…

Eigenwillige Auffassungen, falsche Aussagen und in der Diskussion dann einfach löschen- der DVAG Vermögensberater Stefan Mussler steht dann nicht einmal zu seiner falschen Aussage

Es ist ein kleines gallisches hessisches Dorf, Entschuldigung, die Kreisstadt Gelnhausen in der es einen Berater der Deutschen Vermögensberatung gibt. Dieser scheint nicht so gut auf Makler zu sprechen zu sein oder vielleicht hat ihm einer “unserer Zunft” mal im Kindergarten das Spielzeug weg genommen? Ich weiss nicht, was Stefan Mussler bewegt hat, einen ganzen Berufsstand zu diskreditieren und dann in der Diskussion einfach einzuknicken und alles zu löschen. Ich habe so gar nichts gegen andere Berater, auch nicht gegen andere Meinungen,…

Stilblüten des Datenschutzes, die Condor scheint es sehr genau zu nehmen

Datenschutz, spätestens seit dem Namen Edward Snowden auch dem letzten Bürger ein Begriff. Die Versicherer sind natürlich hiervon in besonderem Maße betroffen, denn hier liegen sehr persönliche Daten, Angaben zu Einkommen, Gesundheit und der Vorgeschickte der Kunden. Keiner möchte das diese Daten “irgendwo im Netz” herumfliegen und in die falschen Hände gelangen. Weder der Makler, noch der Versicherer werden daher leichtfertig mit den Daten umgehen. Das es aber auch zu Auswüchsen kommen kann, die so vielleicht nicht beabsichtigt waren, das…

Der Unsinn hat einen Namen “Die beliebtesten Versicherer aus Vermittlersicht”

Es gibt bekanntlich viel Unsinn in der Branche, viele Test die eher gewürfelte Ergebnisse haben und dem Kunden mehr Schaden zufügen, manchmal gar in den Ruin treiben als die erhoffte Hilfe zu bieten. Vermittler wie Kunden wissen irgendwann nicht mehr was und wem sie glauben sollen. Da kommen Auswertungen, Ratings und Test oftmals gerade den “Kollegen” recht, die noch ein “Verkaufsargument” brauchen oder eine “Bestätigung für eine Empfehlung”. Jetzt haben solche Test ja bekanntlich Kriterien. Kriterien welche manchmal unsinnig gewählt sind,…

Butter, Zucker, Mehl- real und die Hanse Merkur- gemeinsam ins “Aus” in der Versicherungsberatung

Schon in der Vergangenheit habe ich etwas zum Thema der Versicherungsvermittlung in den real Märkten geschrieben. In dem damaligen Beitrag ging es einmal mehr um die Frage, ob eine vernünftige Beratung zur Absicherung gesundheitlicher Risiken im Rahmen eines Supermarktes möglich sein kann. Das war schon 2012 und ich nahm- wie naiv- an, auch real und besonders die Versicherer lernen daraus. Auch oder gerade auch wegen dem Urteil des Bundesgerichtshofes gehen die Online Versicherungsvermittlung des Kaffeerösters Tchibo (Artikel hierzu) sollte der…

Die eigenwillige Auffassung der Basler Versicherung zu Meinungsfreiheit und Kundeninformation

Es gibt so Anwandlungen mancher Versicherer, da fragt man sich als Makler zu recht, was die denn manchmal tun und ich fühle mich wie in der Sparkassen Werbung, die mit dem Kuchen, Sie wissen schon. Eine Möglichkeit den Makler “klein zu kriegen” ist, ihm den Geldhahn abzudrehen, wie Sie bei meinem Kollegen Helberg nachlesen können. Einen anderen, nicht weniger dreisten Fall erlaubt sich derzeit die Basler Versicherung und glaubt allen Ernstes damit durchzukommen. Wie Sie hier im Blog bereits zu…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner