Artikel mit ‘3m5’ getagged

25.
Oktober '17

Deutschlands bestes Versicherungsblog für Endkunden – Vielen Dank


Sieger! Vielen, vielen Dank dafür. Doch immer ganz langsam und der Reihe nach.

Bei der letzten Auswertung und Prämierung wurde mein, dieses Blog hier, auf den dritten Platz gewählt. In meinem Artikel

„Unter den Top 3 der deutschen Versicherungsblogs“

habe ich damals bereits über Details und Hintergründe der Auszeichnung geschrieben. Neben dem dritten Platz in der Gesamtwertung, konnte ich auch dort Sieger bei der „fachlichen Qualität“ werden und habe mich sehr darüber gefreut. Dieses Mal ging es an eine erneute Bewertung. Dazu wurden statt der bisherigen zwei, nun drei Kategorieren untersucht. Neben den Corporate Blogs, welche von Versicherungsunternehmen betrieben werden, geht es auch hier wieder um die Bewertung von Fachblogs. Getrennt aber nach den Non-Corporate Blogs (wie meiner), welche sich an die Endkunden richten und die Blogs für Mitarbeiter oder Makler in der Versicherungsbranche.

In die Kategorie „Non-Corporate Blogs“ fallen laut Analyse der

Blogs, die von Privatpersonen, Versicherungsmaklern oder Beratungsfirmen betrieben werden und nicht ausschließlich einer Versicherung zuzuordnen sind; Zielgruppe: Endkunden

Durchgeführt wurde die Analyse wiederum von Wissenschaftlern der TU Dresden im Auftrag des IT-Unternehmens 3m5. In der Analyse werden unterschiedliche Kriterien bewertet, um so einen differenzierten Überblick über die Landschaft der Versicherungsblogs zu bekommen und eine fachliche Bewertung vornehmen zu können.

Die Kommunikationswissenschaftler untersuchten die Blogs auf Merkmale wie fachliche Qualität, Sichtbarkeit, Interaktion und Nutzerfreundlichkeit. Zudem holten sie die Bewertung einer Fachjury ein, die mit Fachjournalisten, Verbrauchern, Versicherungs- und Blogexperten besetzt war. „Der Blog ist in vielen Fällen die inhaltliche Grundlage für andere Kanäle, die Versicherungen für den digitalen Vertrieb nutzen“, sagte Michael Eckstein, Geschäftsführer von 3m5.

Auch im zehnten Jahr des Bestehens meiner Seite online-pkv.de und des Blogs auf eben dieser Seite stehen für mich weiterhin die identischen Kriterien im Vordergrund. Mit dem Blog möchte ich nicht nur informieren und mehr Hintergründe zu den Themen der Privaten Krankenversicherung, Absicherung biometrischer Risiken und der aktuellen Rechtsprechung geben. Vielmehr ist es eines meiner Hauptziele, auch oder gerade auf Missstände und Probleme in Beratungen, Abwicklungen oder bei der Leistung aus den Versicherungsverträgen hinzuweisen. Ein Problem „jemandem damit auf die Füße zu treten“ habe ich nicht, da ich immer nur das blogge, was ich sicher belegen kann.

Ein wenig stolz bin ich durchaus darauf, dass auch bei kritischen Berichten über Versicherungsunternehmen, Konzerne, Vertriebe und Mitbewerber kein einziger in all den Jahren eine juristisch angreifbare Aussage gefunden hat und gegen diese vorgehen konnte. Genaue Recherche und belegbare Aussagen sind Grundlage eines jeden fachlich fundierten Blogs.

Es ist mir eine persönliche Herzensangelegenheit, mit dem Blog fachliche Themen so aufzuarbeiten, damit diese auch von Laien und Endkunden schnell verstanden und erfasst werden können. So gelangen wichtige Informationen und Hintergründe nicht nur in verklausulierter Form, sondern klar, einfach und auf den Punkt an den Leser.

Platz 1 (82,62 Punkte (Anmerkung: 70,21 im Vorjahr)): Online-PKV-BU-Blog von Sven Hennig (http://www.online-pkv.de/pkv-bu-blog/)

Den größten Vorsprung vor den anderen Top-5-Blogs in der Kategorie Non-Corporate sichert sich der Blog von Sven Hennig durch seine überdurchschnittliche Sichtbarkeit und Vernetzung. Darüber hinaus schneidet er bei der fachlichen Qualität seiner Beiträge im Vergleich am besten ab. Beides kann die schwächeren Einschätzungen in den Bereichen Design, Navigation und Anwenderfreundlichkeit ausgleichen und ihm den ersten Platz (2016: Platz 3) im Jahr 2017 sichern. Von den Versicherungsexperten besonders gelobt werden die „gut geschriebenen Artikel“, die „sich auf das Wesentliche konzentrieren“.

Es freut mich zudem sehr, dass die „gut geschrieben Artikel“ genau so angekommen sind. Gerade in den Bereichen der Versicherung und den Bedingungen ist es unmöglich, kurze und werbewirksame Artikel zu verwenden. Daher finden sich im Blog auf sehr lange, umfangreiche Artikel, denn nur so ist es möglich detailliert aufzuklären und weitere Handlungsempfehlungen zu geben.

Ein Ausblick

Ein Blog muss leben, sich entwicklen und anpassen. Die schwächeren Einschätzungen in den Bereichen Design, Navigation und Anwenderfreundlichkeit sind derzeit bereits in der Überarbeitung, wie im letzten Artikel bereits angekündigt. Dabei geht es vorwiegend um ein Re-Design der gesamten Seite, so werden sich in naher Zukunft auch die Suchoptionen, das Design und die Nutzerfreundlichkeit nochmals entscheidend verbessern. Auch eine Anpassung der mobilen Inhalte, optimiert auf Smartphone und Tablett ist seit längerem in der Planung, macht aber eben nur mit dem kompletten Redesign einen Sinn. Daher gedulden Sie sich noch einige Wochen, wir befinden uns derzeit bereits in der Testphase des neuen Designs und ich hoffe es noch in diesem Jahr final vorstellen zu können.

Wichtiger aber ist mir nach wie vor die fachliche Qualität und die Ausführlichkeit in den Artikeln. Daher haben die Auswahl der Themen, das Aufgreifen von Fragen und Wünschen der Leser und aktuelle Ereignisse und Rechtsprechung weiterhin die Priorität Nummer eins.

Was fehlt Ihnen, was würden Sie ändern?

Auch hier möchte ich die Gelegenheit nutzen und einmal gezielt nachfragen. Gibt es Themen, Schwerpunkte oder andere Kritikpunkte, welche Sie gern geändert haben wollen? Lesen Sie regelmäßig oder sporadisch, nutzen Sie RSS Feeds oder besuchen Sie die Seite einfach regelmäßig und schauen selbst, was „da ist“?

  • – Gibt es Wünsche hinsichtlich Suchfunktion und Design? und natürlich auch die andere Seite, also
  • – Was gefällig Ihnen besondern? Warum lesen Sie hier und wie häufig tun Sie das?
  • – Benötigen Sie mehr Funktionen um Artikel zu teilen? Weiterzuleiten, auszudrucken?

Schreiben Sie mir dazu gern eine E-Mail (HIER KLICKEN) oder antworten einfach mit einem Kommentar hier auf den Artikel.

Zum Schluss bleibt mir auch diesmal einfach nur,

VIELEN DANK

zu sagen. Vielen  Dank für über zehn Jahre und Millionen von treuen und wiederkehrenden Lesern. DANKE für Ihre Zeit, Danke für’s Lesen, Weiterempfehlen und Danke auch an alle, die immer wieder spannende Themen liefern.