Artikel mit ‘OptiFREE’ getagged

12.
März '19

HALLESCHE OPTI.free – neue und umfangreiche Optionen für GKV Versicherte/ Heilfürsorge


Optionen und Anwartschaften sind eine gute Idee, gut deshalb, weil diese einen Weg in die PKV sichern und einen Wechsel auch bei später neu dazugekommenen Erkrankungen ermöglichen. Gerade wer heute noch nicht in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln kann, das aber schon gern würde, der sichert sich damit einen Weg.

Eine Tür mehr bleibt somit auf. Die Hallesche geht nun noch deutlich weiter und stellte heute den neuen Optionstarif HALLESCHE Opti.free vor. Nicht nur der Weg in die Private Vollversicherung wird damit möglich, auch der Abschluss von Zusatzversicherungen, einer Pflegepflichtversicherung und auch der Neuabschluss eines Krankentagegeldes ist damit machbar, ganz ohne neue Gesundheitsfragen.

Warum solche Optionen wichtig sind? In meinem Artikel zu Anwartschaften und Optionen habe ich bereits beschrieben, welche Möglichkeiten sich dann bieten, gerade wenn heute der (berufliche oder private) Weg noch nicht ganz klar ist und ein Wechsel sonst erst später möglich wäre. Diesen Artikel habe ich am Ende nochmals verlinkt.

HALLESCHE OPTI.free – was ist das denn?

Es handelt sich um eine Optionsversicherung. Also einen Tarif, welcher den derzeitigen Gesundheitszustand bei Antragstellung einfriert und somit bei Erreichen bestimmter Termine oder dem Webfallen einer Versicherungspflicht einen Weg in die Private Versicherung ermöglicht. Neu und anders ist hier, dass es auch eine Option auf den Abschluss von Zusatzschutz ist. Damit lassen sich also auch Krankenzusatztarife für die Bereiche ambulant, stationär oder Zahn später abschließen.

Warum bieten Unternehmen sowas an, wenn doch schon heute die Zusatzversicherung abgeschlossen werden kann?

Nun, am Ende ist es ein Instrument der Kundenbindung. Auf der anderen Seite spricht es aber gerade all die Kunden an, welche heute den Schutz in der Zusatzversicherung zwar gern hätten, diesen aber vielleicht aus finanziellen Gründen noch nicht nutzen können. All jenen bietet die Hallesche hiermit ein Modell um sich später zu versichern und dennoch den heutigen Gesundheitszustand zu nutzen.

HALLESCHE OPTI.free – wer kann den Tarif nutzen?

Für den Abschluss des Versicherungsschutzes gelten nur wenige Vorgaben. Daher müssen die Interessenten BEI ABSCHLUSS

  • – in Deutschland leben (es reicht aus, wenn dieses zu Beginn der Fall ist)

  • – in einer deutschen Gesetzlichen Krankenkasse versichert sein

  • – ODER Anspruch auf freie Heilfürsorge haben (Soldaten z. Bsp.)

  • – maximal 44 Jahre alt sein (Als Alter gilt immer „aktuelles Jahr minus Geburtsjahr)

Für zwei Zielgruppen bietet sich damit so ein Schutz auch noch an. Soldaten oder sonstige Bedienstete mit einem Anspruch auf freie Heilfürsorge. Polizisten und Soldaten bekommen bisher die medizinische Versorgung durch den Dienstherren sichergestellt. Hier fließt kein Geld, sondern eine medizinische Leistung. Endet das Dienstverhältnis aber, so müssen sich diese weiter/ neu versichern, was gerade mit einem schlechten Gesundheitszustand ein Problem sein kann. Bisher war die Lösung eine Anwartschaft, nun schafft der OPTI.free eine weitere Möglichkeit. (ob die Anwartschaft oder eine Option besser passt, ist dabei sehr von der persönlichen Situation abhängig)

HALLESCHE OPTI.free – Option auf Zusatzversicherungen

Wer sich also für einen solchen Optionsbaustein entscheidet, der hat unzählige Optionen. Zum einen lassen sich damit Zusatzversicherungen sicherstellen. Dabei gelten unzählige Termine und Möglichkeiten, lediglich mit dem 49. Geburtstag muss eine Entscheidung final getroffen werden.

In welche Zusatzversicherungen kann gewechselt werden?

  • – Versicherungen für die ambulante Ergänzung (Brille, Heilpraktiker, etc.)

  • – Versicherungen für die stationäre Ergänzung (Einbett-, Zweibettzimmer, Privatärztliche Leistungen, Chefarztbehandlung)

  • – Versicherungen für Zahnschutz (Zahnbehandlung, Prophylaxe, Zahnersatz, Kieferorthopädie

  • – Schutz für Krankentagegeld (Selbstständige ab 22. Tag max. 100 EUR, Angestellte ab 43. Tag, max. 150 EUR)

  • – Schutz für Krankenhaustagegeld bis max. 50 EUR

Kein Optionsrecht besteht jedoch, wenn bereits ein Zusatztarif bestand und diese nach Abschluss des Optionstarifes gekündigt wurde. Ein gekündigter Zusatzschutz vor Beginn der Option ist unschädlich.

HALLESCHE OPTI.free – Option auf Vollversicherungen

Auch in der Vollversicherung enthält der Tarif OPTI.free natürlich Optionen. Dabei gelten auch hier unterschiedliche Termine und Fristen. Gut zu sehen, auch wer sich bei der Möglichkeit einer PKV zunächst für die Gesetzliche Krankenkasse und die dortige freiwillige Versicherung entscheidet, der kann später noch den Wechsel nachholen.

Genau hier liegt zum Beispiel das Problem vieler Anwartschaften und Optionen, denn hier ist oft ein Wechseln nur „gleich oder nie mehr“ nach Eintritt der Versicherungsfreiheit möglich. Das führt durchaus zu Problemen, wie hier im Artikel mit einer Aktivierung der Anwartschaft nachzulesen.

In welche Vollversicherungen kann gewechselt werden?

  • – Versicherungen welche für den Neuzugang geöffnet sind

  • – Schutz bei ambulanten, stationären und / oder Zahnleistungen bieten

  • – je nach Bedarf Vollschutz oder Beamte Restkostenabsicherung

  • – Schutz für Krankentagegeld (Selbstständige ab 22. Tag max. 100 EUR, Angestellte ab 43. Tag, max. 150 EUR)

  • – Schutz für Krankenhaustagegeld bis max. 50 EUR

  • – Pflegepflichtversicherung

Gerade die Option auf den Abschluss einer Pflegepflichtversicherung ist wichtig, denn was nützt eine Anwartschaft auf eine PKV, wenn dann für die Pflegepflichtversicherung 500% Zuschlag verlangt werden kann. Aus dem Grunde sicher dieses hier die vollständige Rückkehr.

HALLESCHE OPTI.free – Laufzeit, Eintrittsalter bei Nutzung

Der Tarif OPTI.free kann jederzeit abgeschlossen werden.

  • – FÜNF Jahre mit automatischer Verlängerung

  • – monatlich kündbar

  • – Mindestvertragslaufzeit 2 Jahre

Das erstmalige Versicherungsdauer läuft ab Abschluss bis zum 01. Juli des fünften Kalenderjahres. Danach wird wieder um weitere 5 Jahre verlängert, solange bis zum Ablauf des Monats, in welchem der Versicherte 49 Jahre alt wird.

Eine KÜNDIGUNG ist jederzeit zum Monatsendee kündbar, wenn diese Kündigung mindestens 15 Tage vorher vorliegt UND der Vertrag bereits mindestens 2 Jahre bestand.

Wichtig zu wissen!

Das Eintrittsalter wird erst bei Auslösen der Option berechnet. Also richten sich die Prämien der Voll- und/oder Zusatzversicherung auch nach dem dann erreichten Alter. Das kann und muss auch so sein, denn Altersrückstellungen werden (im Vergleich zu einer großen Anwartschaft) nicht gebildet.

Der alte und bisher bekannte OPTIONSTARIF JOKER FLEX bleibt auch weiterhin abschließbar. Alle Detaisl im Beitrag „Hallesche JOKER FLEX

HALLESCHE OPTI.free – Kann die Option mehrfach genutzt werden?

Ja. So kann ein Versicherter erst die Option für die stationäre Zusatzversicherung nutzen, später das Krankengeld (zum Beispiel als Selbstständiger der in der GKV bleibt) dazu versichern und wiederum später dann die Umwandlung in die Vollversicherung starten. Voraussetzung ist natürlich immer, die Optionstarife bestehen weiter und werden bezahlt.

HALLESCHE OPTI.free – Prämien, Bedingungen, Antrag

Doch was kostst der Tarif? Nun, es gibt altersabhänige Beiträge, der Kunde wird immer für 5 Jahre in die jeweilige Stufe eingruppiert. Wer zum Besipiel mit 34 den Abschluss tätigt, der bleibt auch die kommenden Jahre zu dem Beitrag (8,40 EUR) versichert. Es erfolgt dann eine Neueinstufung nach 5 Jahren in das DANN erreichte Alter. Beispiel: Eintritt mit 29: Beitrag in den ersten fünf Jahren 7,20 EUR, dann fünf Jahre 8,40 EUR, dann fünf Jahre 14,30 EUR und so weiter.

  • Alter 0 bis 30 Jahre = 7,20 EUR monatlich

  • Alter 31- 35 Jahre = 8,40 EUR monatlich

  • Alter 36- 40 Jahre = 14,30 EUR monatlich

  • Alter 41 bis 49 Jahre = 24,70 EUR monatlich

Die genauen Bedingungen für den neuen Tarif OPTI.free habe ich Ihnen im Downloadbereich zur Verfügung gestellt. Mit diesem Link lässt sich das pdf abrufen:

Hallesche, Tarifbedingungen OPTI.free, Stand 01/2019

Antragstellung

Um den OPTI.free Tarif zu beantragen, ist der normale Antrag erfordertlich, also die identischen Gesundheitsfragen zur Vollversicherung. Diesen können Sie HIER abrufen oder direkt im Downloadbereich.

DOWNLOAD: Antragsformular Hallesche OPTI free

HALLESCHE OPTI.free – Fazit

Der neue Optionstarif OPTI.free schafft, wie der Name schon suggeriert, viel Freiraum und viele neue Möglichkeiten. Gerade wer noch nicht weiß, wie das berufliche und private Leben so läuft und das Geld für eine umfassende Zusatzversicherung noch nicht hat, sichert sich hiermit viele Optionen und hält sich Türen offen.

ABER: Auch hier gilt in der Beratung- Zuerst ist zu prüfen, ob die Tarife, die dann nach heutigem Stand abschließbar sind, auch passen. Eine Option für einen Tarif, welchen man eh nie nutzen möchte, macht keinen Sinn. Wer aber noch nicht sicher ist, welche Voll- oder Zusatzversicherung passt und daher die Entscheidung vertagen will, der kann das hiermit gut tun.

Optionstarife, Anwartschaften und wie man sich sonst die Möglichkeit der PKV sichern kann