Artikel mit ‘Nettobeitrag’ getagged

23.
September '20

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Sofortrabatt? – Unterschied zwischen Brutto- und Nettobeitrag ist KEIN Rabatt


Das eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll und wichtig ist und Sie sich früh damit beschäftigen sollten, das ist nichts Neues und hat sich mittlerweile überall herumgesprochen. Selbst die üblichen Kritiker wie Finanztest oder die Verbraucherzentralen sind sich einig. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist der wichtigste Schutz. Diese sichert den Lebensstandard bei Verlust der Arbeitskraft. Nun werben einige Anbieter mit „Berufsunfähigkeitsversicherung mit Sofortrabatt?“, indem einfach der Brutto- und der Nettobeitrag verglichen wird. Das ist natürlich falsch. 

Anmerkung. Dieses ist eine überarbeitete Version des Artikels, da anscheinend das ganze etwas falsch rüber kam. Daher Danke an die Kollegen für die Hinweise.

Dabei muss der Versicherungsschutz bezahlbar und passend sein. Dabei ist eben gerade nicht der Preis das Kriterium. Da aber genau so geworben wird, möchte ich dieses gern etwas aufklären. Denn die Bedingungen sind das wichtigste Kriterium im Leistungsfall.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Sofortrabatt? Überschüsse sind kein Rabatt

Schauen wir uns nun einmal den Aufbau der Prämie einer Berufsunfähigkeitsversicherung an. Dabei gibt es verschiedene Beitragsarten und Prämien. Wenn Sie sich die Angebote zur Berufsunfähigkeitsversicherung genauer ansehen, finden Sie einen Bruttobeitrag und einen Nettobeitrag. Die Differenz hieraus sind die kalkulierten Überschüsse, welche bei vielen Unternehmen über Jahre konstant sind, aber eben nicht bleiben müssen.

Der höhere Bruttobeitrag ist zunächst einmal der entscheidende Beitrag bei dem Vergleich. Dieser stellt den Betrag dar, den der Versicherer kalkuliert hat, um Ihr Risiko abzusichern. Vergleichen wir also Versicherer, dann betrachten wir zunächst einmal die Leistungen der Verträge und dann die Bruttobeiträge. Diese sind wichtig, da es die obere Grenze meines Beitrages in der Berufsunfähigkeitsversicherung bildet. (Ausnahmen wie Anpassung darüber hinaus bei einigen Unternehmen sind ausgenommen) In unserem Beispiel eines Ingenieurs mit einem Eintrittsalter 30 und einer Laufzeit bis 67 sieht das dann für einige Unternehmen so aus. Abgesichert sind 2.000 € Rente.

Berufsunfähigkeit nach Bruttobeitrag Testsieger Bayerische

Für die gleiche Absicherung können Sie also am Markt 60,40 € zahlen, oder aber auch 200,19 €. Dabei kommt gerade ein Direktversicherer, die COSMOS direkt auf gigantische Prämien. Diese finden Sie im Vergleich oder bei den Onlinerechnern aber erst auf den zweiten Blick. Erstmal müssen Sie die Produkte mit den „verminderten Startbeiträgen“ wegklicken. Denn hier würden die Beiträge Jahr für Jahr steigen. Dann müssen Sie noch bis zum Antrag weiter klicken, denn solange wird Ihnen nur der Nettobeitrag angezeigt.

Der Bruttobeitrag ist aber der Beitrag, welcher OHNE RABATT (Überschüsse) kalkuliert und notwendig ist. Sinken die (nicht garantierten) Überschüsse nun, steigt der Beitrag. Gründe sind hierbei niedrigere Erträge der Kapitalanlagen, höhere Ausgaben für Leistungen und viele weitere Faktoren. Eine solche Beitragserhöhung der Berufsunfähigkeitsversicherung (durch sinkende Überschüsse) ist 1.) kein Kündigungsgrund und 2.) jederzeit möglich. Möchte der Versicherer allerdings über den Bruttobeitrag hinaus seine Beiträge anpassen, dann geht das nicht so einfach. Hier müssen zum einen vorher in den Bedingungen Regelungen getroffen sein und es müssen entsprechende Gründe vorliegen. Einfach ein „wir haben damals zu knapp kalkuliert“ reicht da nicht aus.

Nach dem Bruttobeitrag ist die COSMOS DIREKT in unserem Musterfall also hier der teuerste Versicherer.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Sofortrabatt? – Netto- oder Zahlbeitrag

Der Nettobeitrag, oder auch Zahlbeitrag genannt, ist dabei der Betrag, der auch bei Ihnen abgebucht wird,. Dieser berechnet sich aus dem Bruttobeitrag. Vergleichen Sie also nur den Nettobeitrag, dann sähe die Tabelle so aus.

Berufsunfähigkeit nach Zahlbeitrag Testsieger Bayerische

Dabei ergibt sich jetzt ein völlig anderes Bild. Während auf den Bruttobeitrag bezogen die CANADA LIFE mit der Berufsunfähigkeitsversicherung noch an erster Stelle war, rutscht diese nun auf den vorletzten Platz.

Auch am Beispiel der HUK-Coburg (hier HUK 24 berechnet) lässt sich das gut erkennen. Der Netto- oder Zahlbeitrag der HUK liegt hier mit 69,88 € monatlich 13,06 € über dem günstigsten Anbieter. Das sind immerhin 23%. Vergleicht man die Bruttobeiträge, so ist der Unterschied aber noch gravierender. Mit 106,41 € als maximal möglichem Beitrag ohne Überschüsse liegt der HUK Tarif somit 19,66 € darüber.

Großer Unterschied bei Brutto- und Nettobeitragsdifferenz

Gravierender ist der Unterschied zwischen der BAYERISCHE mit dem BU Comfort und der COSMOS. Auch wenn die Zahlbeiträge „nur“ 22,28 € auseinander liegen, die Bruttobeiträge unterscheiden sich um 113,44 €. Damit haben wir einen Beitragsunterschied von über 100%. 

ACHTUNG: Es bringt daher wenig die großartigen Nettobeiträge zu vergleichen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit bis zu 60% Rabatt sieht zwar gut aus, ist aber in der Praxis so nicht relevant. Die Nettobeiträge in der BU Absicherung sind MOMENTAUFNAHMEN mit heutigen Überschüssen. Das es auch schnell anders sein kann, haben wir vor einiger Zeit bei den massiven Beitragserhöhungen der WWK BU (Details hier im Beitrag) gesehen.

Überschussdifferenz

Nun schauen wir uns doch noch die gleiche Tabelle an und sortieren diese einmal nach dem vermeintlichen „Rabatt“ auf den Bruttobeitrag. Damit werden die Cosmos direkt und auch die HUK-Coburg Testsieger. Schließlich geben diese mit 45% und 60% den höchsten Rabatt in unserem Musterfall. Gigantische 60% werden Ihnen als Sofortrabatt erlassen. Klingt gut, oder?

Berufsunfähigkeitsversicherung mit höchstem Rabatt

Nun ist aber gut der Haken an dieser Betrachtung zu erkennen. Auch wenn ein Anbieter Ihnen 60% Rabatt auf seinen Bruttobeitrag gibt, ist dieser weder in dem Brutto- noch dem Zahlbeitrag eine Alternative. Das Risiko mit einem Vertrag wie diesem bei der Cosmos direkt bei dem Maximalbeitrag zu landen ist deutlich höher. Das zeigt aber eine Art der Kalkulation und ein grundsätzliches Verständnis. Hier geht es um einen augenscheinlich günstigen Beitrag in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Selbst bei großen Vergleichsportalen wie zum Beispiel Check24 ist es nur mit viel Mühe möglich den Bruttobeitrag heraus zu bekommen. In den Vergleichen und Übersichten taucht bis zum Antrag nur der Zahlbeitrag auf, obwohl die Überschüsse nicht garantiert sind. Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Sofortrabatt ist also nur eine Form der Überschussverwendung. Eine weitere ist die Verzinsliche Ansammlung.

Ein hoher Sofort-Rabatt macht keine gute Berufsunfähigkeitsversicherung,

ganz im Gegenteil.

Daher ist hier mit einem solchen Onlinevergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung keine sinnvolle Auswahl möglich. Wer die Nettoprämien vergleicht und dabei die wirklichen Risikoprämien nicht beachtet, der läuft Gefahr steigende Beiträge in Dimensionen zu erleben, welche er in den nächsten Jahren oder gar Jahrzehnten nicht verkraften kann oder will.

Übrigens, das System was hier zum Tragen kommt und die Überschüsse sofort abzieht nennt man Sofortverrechnung oder Gewinnverrechnung. Gerade der letzte Begriff beschreibt es recht gut. Ein (möglicherweise) in der Zukunft entstehender Gewinn wird schon jetzt abgezogen. Ändert sich der Gewinn, ändert sich der Abzug. Rückwirkend geht das aber nicht. Wenn Sie also in diesem Jahr einen Beitrag genannt bekommen haben in Ihrem Versicherungsschein, so ist der auch für das komplette Versicherungsjahr gültig und kann nur mit Wirkung für die Zukunft geändert werden.

Brutto = Netto

Nun gibt es aber einige Ausnahmen. So sehen Sie in den Tabellen bei der neuen Berufsunfähigkeitsversicherung der Canada Life eine Besonderheit. Der Brutto- und Nettobeitrag sind gleich hoch. Es handelt sich nicht um einen Fehler in der Tabelle, sondern um die Art des Produktes und die Kalkulation. Es kann also keine Senkung der Überschüsse geben, denn ein „Sofortrabatt“ ist nicht enthalten.. (Anpassungen der Beiträge sind ggf. dennoch möglich, dazu aber mehr in einem anderen Beitrag).

So kommen Sie zu Ihrem Schutz

Bereits in meinem Beitrag zur Vorbereitung auf eine Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung habe ich Ihnen Ihre „To-Dos“ beschrieben.

Individuelle Beratung zu Berufsunfähigkeit und PKV – Vorbereitung auf Ihr Beratungsgespräch

Dabei sollten Sie sich zunächst mit den

Kriterien zur Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung beschäftigen. In meinem Leitfaden zur Berufsunfähigkeitsversicherung beschreibe ich zudem viele unterschiedliche Szenarien und erkläre Ihnen Bedingungsaussagen und deren Bedeutung.

Eine

Beratungsanfrage zur Berufsunfähigkeit

können Sie hier stellen. Gern sende ich Ihnen einen personalisierten LINK zu einem Onlinefragebogen zu. Dazu können Sie HIER eine entsprechende E-Mailanfrage senden, oder mir im LiveChat einfach den Wunsch nach dem Link und Ihre KONTAKTDATEN hinterlassen.

HIER KLICKEN für Ihre E-MAIL ANFRAGE

zur Beratung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Und falls Sie einen praktischen Leistungfall „miterleben wollen“, ohne selbst (zum Glück) krank zu sein. Bitte sehr.

„Ich bin doch nur im Büro…, was soll mir denn schon passieren.“ – und zack fließen 42.000 € Rente

07.
September '11

Brutto- oder Nettobeitrag in der Berufsunfähigkeitsversicherung – was zahl ich denn nun eigentlich?


UPDATE: Einen neuen Beitrag zu dem Thema Rabatte in der Berufsunfähigkeit finden Sie hier.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit bis zu 60% Rabatt – so bekommen Sie den passenden Vertrag

 

Neben der richtigen Rentenhöhe in der Berufsunfähigkeitsversicherung und der passenden Auswahlkriterien bei Vertragsabschluss, kommt es natürlich auf darauf dann, welcher Beitrag dabei zu bezahlen ist.

Gerade die Ausgestaltung der Prämien und der Unterschied zwischen Netto- und Bruttobeitrag führt in der Beratung oftmals zu Nachfragen. Daher hier eine Erklärung zur Vergleichbarkeit der verschiedenen Tarife und dem besseren Verständnis der Prämienkalkulation.

Bruttobeitrag:

Hierbei handelt es sich um den kalkulierten Beitrag für die Berufsunfähigkeitsabsicherung. Den Beitrag muss der Versicherte über die Vertragslaufzeit aufwenden, um den gewünschten Versicherungsschutz zu bekommen.

Nettobeitrag:

Dieser ist der zu zahlende Beitrag aktuell. Dabei werden die Überschussanteile (die aufgrund von Vergangenheitswerten errechnet sind) von dem Bruttobeitrag abgezogen und verringern somit die Zahllast des Versicherungsnehmers. Der Nettobeitrag ist jedoch nicht garantiert und basiert auf den heute gültigen Überschussanteilen.

Kann der Beitrag steigen?

Dabei muss unterschieden werden, ob es um den Bruttobeitrag oder den Nettobeitrag geht. Der Nettobeitrag kann sich über die Laufzeit mehrfach ändern. So kann dieser sinken (wenn der Versicherer mehr Überschüsse erwirtschaftet als erwartet) oder auch steigen, wenn die Überschüsse geringer sind.

Ein Vergleich von verschiedenen Tarifen und Gesellschaften sollte daher immer auf den Bruttobeiträgen beruhen, nur diese geben langfristig eine kalkulierbare Grundlage.

Ob der Bruttobeitrag steigen kann, ist abhängig von den vertraglichen Regelungen. Geregelt ist diese Anpassungsmöglichkeit im §163 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG). Dort heißt es:

(1) Der Versicherer ist zu einer Neufestsetzung der vereinbarten Prämie berechtigt, wenn

1. sich der Leistungsbedarf nicht nur vorübergehend und nicht voraussehbar gegenüber den Rechnungsgrundlagen der vereinbarten Prämie geändert hat,

2. die nach den berichtigten Rechnungsgrundlagen neu festgesetzte Prämie angemessen und erforderlich ist, um die dauernde Erfüllbarkeit der Versicherungsleistung zu gewährleisten, und

3. ein unabhängiger Treuhänder die Rechnungsgrundlagen und die Voraussetzungen der Nummern 1 und 2 überprüft und bestätigt hat.

(…)

(2) Der Versicherungsnehmer kann verlangen, dass an Stelle einer Erhöhung der Prämie nach Absatz 1 die Versicherungsleistung entsprechend herabgesetzt wird. Bei einer prämienfreien Versicherung ist der Versicherer unter den Voraussetzungen des Absatzes 1 zur Herabsetzung der Versicherungsleistung berechtigt.

Auf dieses Recht zur Prämienanpassung verzichten viele Versicherer in Ihren Bedingungen. Ist dieses der Fall, so ist der Bruttobeitrag über die gesamte Laufzeit garantiert und kann nicht erhöht werden. (ausgenommen sind freiwillige, dynamische Anpassungen). Das schafft für den Versicherten mehr Sicherheit und eine kalkulierte Prämien über den gesamten Zeitraum.

Ein Beispiel zur unterschiedlichen Prämienkalkulation (basierend auf den zahlen aus dem Finanztest BU aus 2011 und meinem ausführlichen Kommentar dazu)

Versicherer 1: 

Bruttobeitrag pro Jahr: 2.367 EUR, Nettobeitrag: 1.184 EUR

entspricht einer Quote von knapp 50% des Bruttobeitrags

Versicherer 2, gleiche Vorgaben:

Bruttobeitrag pro Jahr: 1.319 EUR, Nettobeitrag: 1.029 EUR

entspricht einer Quote von 78%

Jetzt kann und muss jeder für sich selbst entscheiden, welches Modell ihm lieber ist. Will ich einen heute geringeren Beitrag mit der Möglichkeit das dieser auf den Bruttobeitrag (und in diesem Fall knapp 1000 EUR pro Jahr mehr als die andere Variante) nutzen oder eine verlässlichere Kalkulation?

Auch stellt sich berechtigt die Frage, warum der Versicherer den Nettobeitrag bei der Hälfte des Bruttobeitrages festsetzt. Überschüsse sind schön und vermindern den Beitrag, keine Frage- aber bergen diese auch die Gefahr sich zu verringern und dann an einen hohen Bruttobeitrag gebunden zu sein.

Bei der Auswahl sind somit verschiedene Faktoren wichtig und es ist zunächst das Bedingungswerk zu beachten. Danach sollten Sie sich Gedanken zum Versicherer, dem Verhältnis von Brutto- und Nettobeitrag machen und dann alle anderen Punkte bedenken.

Berufsunfähigkeitsrente auch schon bei 6 Monaten Krankschreibung?!

Der Finanztest Artikel „Die 50 besten Versicherungen“ zur Berufsunfähigkeit oder: Haben die ihre Testergebnisse gewürfelt?

Ich werde nicht berufsunfähig, ich bin ja im Büro

Auswahlkriterien zur BU und Leitfaden zur Berufsunfähigkeitsversicherung