Der Maßanzug für Ihre Gesundheitsvorsorge, wie die PKV, BU und Pflege wirklich passt

Sven Hennig

Nach der Frage ob die Private Krankenversicherung das richtige System für Sie ist, folgt sogleich die weitaus schwierige, die nach der richtigen Gesellschaft und dem passenden Tarif. Dabei steht der Interessent meist vor einer fast unlösbaren Aufgabe.

Wie komme ich zu der passenden Gesellschaft und finde den richtigen Tarif?

Hierzu gibt es völlig unterschiedliche Wege und Ansätze, diese und „den einzig richtigen“ gibt es dabei nicht. Zunächst einmal ist zu klären, welche Kriterien überhaupt erfüllt sein müssen um den „richtigen“ Tarif zu finden. Dabei geht es nicht darum was generell richtig oder falsch ist, sondern vielmehr um sehr individuelle Kriterien und Bedürfnisse welche der Tarif erfüllen muss.

Blog_Massanzug_Bild

„Aber meine Kollegen sind …“

Eine immer wieder gern gehörte Aussage, die Kollegen, Freunde oder Bekannte sind bei der Gesellschaft X versichert und sind da ja so zufrieden. Zu Gesellschaft Y möchte man aber überhaupt nicht, da steht so viel schlechtes in diesem Internet, da scheinen alle unzufrieden.

Schweifen wir ein klein wenig ab und überlegen einmal, wie es in anderen Lebensbereichen ist. Kaufen Sie ein Auto nur weil der Nachbar auch so eins hat? Ein Haus weil es gerade die Kollegen getan haben? Einen Maßanzug wie ihn der Freund der Schwester hat?

„Nein, der Maßanzug würde mir ja nicht passen.“ mögen Sie vielleicht bei der letzten Frage gedacht haben. Genau das ist aber auch die Lösung bei der Auswahl der passenden Privaten Krankenversicherung. Genau darum geht es in der Beratung, „nur“ darum den passenden Maßanzug zu finden. Klar ist die Farbe oder der Stoff noch reine Geschmacksache, was nützt das schöne blau aber, wenn er nicht passt?

Diesen Maßanzug zu finden, das genau ist die Aufgabe einer ausführlichen Beratung in der privaten Krankenversicherung, genau das ist das Ziel. Sie sollen sehen, welche Bereiche wichtig sind, welche Kriterien erfüllt sein müssen, um den Anzug passend zu machen.

Möglichkeiten der Auswahl

Einen Anzug können Sie an zig verschiedenen Stellen kaufen. Gehen Sie in ein Kaufhaus und nehmen einen von der Stange. Etwas individueller geht es dann schon in einem kleinen Geschäft, so eines wie Sie es von früher kennen, eines wo der Chef noch persönlich bedient und mit Leib und Seele seine Kunden individuell berät. Dumm nur, wenn der auch die nur die Standardgrößen im Laden hat und diese oft nicht richtig passen. Zu lange Ärmel, zu kurze Beine, ganz nett, aber irgendwie noch sitzt das noch nicht so recht, Sie fühlen sich nicht 100%ig wohl.

„Das lassen wir für Sie ändern.“ schallt es Ihnen vom Chef persönlich entgegen, dann sitzt der wie angegossen.

Und nun denken Sie sich wieder zurück in die Private Kranken-, Pflege- oder Berufsunfähigkeitsversicherung. Genau so eine Auswahl ist dort auch wichtig. Das Kaufhaus, das ist der Test in einer Zeitschrift. Klar kann der Ihnen sagen was ein Tarif kostet, er kann auch einige Leistungen aufzählen und Ihnen den Namen des Herstellers (also der Gesellschaft) nennen. Boss, Armani, Gucci- klingt toll, oder? Blog_Massanzug_Bild_2Passt nur nicht jedem. DKV, Allianz, Debeka, HUK und viele mehr. Klingt auch groß und bekannt, passt aber eben auch nicht jedem. Und so wie der schicke, hippe Designeranzug eben nicht zu jedem nicht ganz so optimalen Sixpack passt, so passt auch der Tarif vom Kollegen, Freund und Bekannten nicht zu Ihnen. Nicht weil der Tarif schlecht ist, sondern weil er nicht zu Ihnen passt.

Maßanzug statt Designerteil

Nachdem Sie sich nun von den Modezeitschriften verabschiedet haben, da irgendwie alles darin für Typen mit idealem Körper gemacht zu sein scheint, dann verabschieden Sie sich auch gleich von den Tests in Finanztest & Co. Denen unterstelle ich zwar nicht, das die Werbung im Heft den Test beeinflusst, oder andere Faktoren den Ausschlag geben, aber leider haben gerade die nicht verstanden wie man testet. Da gewinnen Tarife, welche die selbst gesetzten Kriterien nicht erfüllen, werden im Rahmen der „Finanztest PKV Analyse“ Tarife empfohlen, die Leistungen aus meinem Anforderungsprofil nicht ansatzweise anbieten und gewinnen irgendwie immer die gleichen Tarife. Aber gut, das wollten Sie ja eh nicht lesen, falls doch geht’s hier zu viel, viel Text und belegen für „wir würfeln lieber, statt zu testen“.

Blog_Massanzug_Bild_3Aber da gibt es doch noch diese neuen Anbieter, da kann man sich die passenden Klamotten heraussuchen, wählt den Stil aus, das Budget und was man braucht und einige Tage später kommt dann eine ganze Kiste mit Sachen nach Hause. Kein hetzen durch Läden, kein Gedränge auf den Straßen, einfach entspannt zuhause auswählen und dann alles andere zurück schicken was nicht passt. Haben Sie das schon mal ausprobiert? ich zumindest schon. Klar hat davon auch was gepasst und gefallen und ich nutze solche Dienste auch ab und zu, aber es ging auch viel zurück. Das mag bei Bekleidung noch recht simpel sein, gefällt nicht, dann zurück. Im schlimmsten Fall merkt man zu spät, das die Qualität doch nicht die war, die Sie sich erhofft hatten. Nicht schön, aber lösbar. Dann sind zwar einige Euro statt bei Ihnen bei jemandem anders, aber das ist nichts gegen die Folgen einer falschen Police. Entweder man wird diese nicht so einfach wieder los, oder aber es hat viel Geld gekostet und lässt sich gar nicht mehr verändern. Also:

Der Anzug der dem sportlichen Nachbarn passt, der zudem auch noch 10kg leichter ist als Sie, der passt Ihnen auch nicht so recht, irgendwie unbequem, oder?

Dagegen können Sie das Sakko vom Freund der Freundin Ihrer Frau, welches aus feinster Seide ist und „sauteuer war“ leider auch nicht tragen, da passen Sie fast zweimal rein. Sie sehen, auch diese Empfehlungen sind nicht so recht das Wahre. Das heisst nicht, das Sie nicht fragen sollen und sich Meinungen holen. Doch gerade wenn jemand sagt er ist zufrieden, fragen Sie nach. Fragen Sie mit was, welche Leistungen es gab, ob er schon berufsunfähig war oder ist. Wie soll jemand beurteilen ob ein Versicherer gut ist, nur weil dieser es schafft monatlich die Prämien pünktlich abzubuchen?

Warum ist aber ein Unternehmen schlecht, welches nicht mehr leisten will wie versichert ist? Was nur die Hälfte kostet, das kann auch nicht so hochwertig sein, auch wenn der Preis allein keine Rolle spielt. Aber wenn ich einen Kleinwagen kaufe, den auch bezahle und Extras einer Luxuskarosse erwarte, dann passt da was nicht zusammen und führt vielleicht aus zu Unzufriedenheit, wenn der „böse“ Versicherer dann weniger leistet.

Daher ist es gerade in den Sparten zu Risiken der Person, wie Gesundheit, Berufsunfähigkeit und auch der Pflegebedürftigkeit so wie mit dem Anzug. Um so sorgfältiger Maß genommen wurde, so ausführlicher eine Beratung zu passenden Stoffen und deren Eigenschaften erfolgte und um so mehr Zeit in die Beratung investiert wurde, desto besser passt der Anzug und auch die entsprechende Versicherung.

Blog_Massanzug_Bild_4

Und weil Sie ja auch nicht beim Bäcker nach einer Empfehlung für Ihr Auto, oder eben Ihren Anzug fragen, so fragen Sie mich bitte auch nicht nach den Zutaten der Brötchen, gern aber nach winzigen Feinheiten in Versicherungsbedingungen, kleine Tricks bei Formulierungen die über Leistung oder Ablehnung entschieden und Ihnen somit zu entspanntem Schutz und richtiger Leistung verhelfen können.

Tags: , , , , , ,

Schreiben Sie eine Antwort.