Produkteinführung: Allianz mit neuen Zahntarifen DentalPlus (DP02) und DentalBest (DB02) ab 01. Mai 2016

Sven Hennig

Alles neu macht der Mai, oder so ähnlich. Die Allianz führt zum 01.05.2016 zwei neue Produkte ein und bietet damit der Zielgruppe der Erwachsenden (jünger als 65 Jahre) zwei neue Möglichkeiten sich gegen unvorhergesehene Kosten bei nötigem Zahnersatz abzusichern.

DentalPlus (DP02) und DentalBest (DB02) – Zielgruppe und Versicherungsfähigkeit

Beide Tarife können nur von Personen abgeschlossen werden, welche in Deutschland gesetzlich in einer Krankenkasse versichert sind. Ebenso dürfen die Personen das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und der ständige Wohnsitz muss ebenfalls in Deutschland liegen. Grenzgänger sind in den Tarifen nicht versicherbar.

DentalPlus (DP02) und DentalBest (DB02) – Art der Kalkulation, Fakten

Die Tarife sind, anders als einige Mitbewerber, als Art der Schadenversicherung kalkuliert. Das bedeutet auch, eine Bildung von Altersrückstellungen erfolgt in den Tarifen nicht. Daher sind die Beiträge in unterschiedliche Altersstufen aufgeteilt und richten sich nach dem aktuellen Alter des Versicherten. Erreicht dieser eine neue „Altersstufe“, so wird der Beitrag entsprechend angepasst. Die genaue Übersicht der Beiträge habe ich unten in diesem Artikel eingefügt.

Frühester technischer Versicherungsbeginn ist der 1. Mai 2016.

Gesundheitsfragen

Für die Beantragung der Tarife sind zwei Gesundheitsfragen zu beantworten. Diese lauten:

Frage 1: Sind Sie in zahnärztlicher oder kieferothopädischer Behandlung (inkl. Kontrolle/ Wiedervorstellung) bzw. ist eine solche angeraten oder beabsichtigt?

Frage 2: Anzahl fehlender, nicht ersetzter Zähne

Müssen Sie die Fragen mit Ja beantworten, so führt dieses zur Einschränkung oder gar Niüchtversicherbarkeit. Im Detail bedeutet das: Wer die Frage 1 mit JA beantworten muss, der kann in den neuen Tarifen derzeit nicht versichert werden. Bei der Frage zwei führen ein bis drei fehlende, nicht ersetzte Zähne zu einem Zuschlag von 3,40 Euro monatlich im DentalPlus und 5,40 Euro im DentalBest pro fehlendem Zahn. Vier oder mehr fehlende Zähne führen auch hier zur Ablehnung des Antrages.

DentalPlus (DP02) und DentalBest (DB02) – Die Leistungen

Die beiden Tarife bieten unterschiedliche Leistungen. Zunächst wichtig sind die Höchstgrenzen, die in den ersten zwölf bis achtundvierzig Monaten gelten. Dabei werden im DentalPlus in den ersten zwölf Monaten maximal 800 Euro, in den ersten 48 Monaten maximal 3.200 Euro erstattet. Im DentalBest liegen die Grenzen mit 900 und 3.600 Euro etwas höher. Die genauen Grenzen finden Sie in der unterstehenden Tabelle.

Es gelten für Zahnersatz, Kieferorthopädie und Zahnbehandlung in den ersten 8 Monaten die üblichen Wartezeiten. Für Unfälle und Prophylaxe entfallen die Wartezeiten.

Für den Zahnersatz bei Regelversorgung werden in beiden Tarifen 100% inkl. der Vorleistung der GKV 100% erstattet, bei Versorgung außerhalb der Regelversorgung und bei Inlays dann 75% (DentalPlus) oder 90% im DentalBest Tarif.

Die immer wichtiger werdende Prophylaxe wird in den Tarifen bis 100 bzw. 120 Euro pro Jahr erstattet und auch die zusätzlichen Kosten für eine Vollnarkose bei Implantaten oder Akupunktur bei einer Zahnbehandlung sind zu 75 oder 90% erstattungsfähig. Die genauen Sätze und Leistungen finden Sie in den Versicherungsbedingungen und als kurze Übersicht in der folgenden Tabelle.Allianz DentalPlus und Best Leistungen

Kieferorthopädische Leistungen sind vom Grad der nötigen Behandlung abhängig. In meinem Beitrag zu den unterschiedlichen KIG Stufen finden Sie weitere Erläuterungen. Unter Beachtung der Grenze von 2.000 oder 3.000 Euro pro Versicherungsfall ist hier auch bei KIG 1-2 eine Erstattung möglich.

KIG I bis 5

DentalPlus (DP02) und DentalBest (DB02) – Beiträge

Wie bereits erwähnt sind die Tarife nicht mit Altersrückstellungen, sondern nach Art der Schadenversicherung kalkuliert. Das bedeutet, vollenden Sie das einundzwanzigste, einundvierzigste … oder einhundertzweite Lebensjahr, so werden die Beiträge automatisch angepasst. Ebenso ist natürlich die normale Beitragsanpassung in den Tarifen möglich, wobei bis 31.12.2017 von der Allianz eine Beitragsgarantie ausgesprochen wurde. In der Tabelle finden Sie sowohl die Tarifbeiträge, als auch die Beiträge inklusive der Zuschläge bei einem bis drei fehlenden Zähnen.

Allianz DentalPlus und Best Beiträge

DentalPlus (DP02) und DentalBest (DB02) – Fazit

Die Tarife der Allianz bieten Versicherten der gesetzlichen Krankenkasse eine weitere Möglichkeit sich gegen ungenannte Kosten für Zahnersatz, Kieferorthopädie abzusichern und schießt auch Leistungen außerhalb der Regelversorgung ein. Zu beachten sind die Höchstbeträge in den ersten vier Jahren, aber auch die festen Betragsgrenzen bei KFO Behandlungen. Bei Kindern ist somit ein rechtzeitiger Versicherungsschutz notwenig, um nicht an solchen Grenzen zu scheitern. In vier Jahren Versicherungszeit haben Kinder etwas über 500 Euro Beiträge eingezahlt, dann besteht ein maximaler Anspruch auf 2.000/ 3.000 Euro Kostenerstattung bei KFO Leistungen.

Den Antrag als pdf Formular finden Sie im Downloadbereich. Antrag Allianz Zusatztarife DentalPlus und DentalBest

Tags: , , , , , ,

Schreiben Sie eine Antwort.