Beitragsanpassungen 2020 in den Tarifen der Signal Iduna – teilweise sehr deutlich

Sven Hennig

Ja, ich habe es in den letzten Jahren mehrfach und eindringlich gesagt. Da kommt eine große Anpassung. Die ist auch nötig, denn passt ein Versicherer über Jahre nicht an (weil er nicht darf und auslösende Faktoren nicht erreicht werden), so muss dieser hier nachholen.

Die Gründe für eine Beitragsanpassung sind vielfältig und diese habe ich teilweise hier schon einmal erklärt. Ist dem Versicherer nun aber in den letzten Jahren die Anpassung verwehrt worden, so folgen dann hohe Anpassungen.

Gerade aus den Faktoren:

  • – gestiegene Kosten

  • – Niedrigzinsen

  • – höhere Lebenserwartung

um nur einige Faktoren zu nennen.

Es gab in den letzten Jahren und Monaten einige Vermittler und große Vertriebe, die gerade die Signal Exklusiv und Komfort Tarife in den höchsten Tönen gelobt haben und darauf hingewiesen wie „schön beitragsstabil“ die Tarife denn sind und das es doch das „Beste vom Besten sei“.

Nun, wer dort jetzt also schon über 5 oder mehr Jahre versichert ist und daher nie Anpassungen hatte, dem sollten auch große Steigerungen nicht schwer fallen, schließlich hat er diese ja gespart. Wer aber erst im letzten Jahr aufgrund es Tipps der „tollen Beitragsstabilität“ in den Tarifen versichert wurde, der wird nun eher weniger begeistert sein.

Ja, die Tarife waren und sind teilweise zu billig und nun bleibt abzuwarten wie die Versicherten reagieren. Verlassen viele schnell und aus Angst das Unternehmen, so könnten ähnliche Entwicklungen wie damals bei der Central oder aber auch in den AXA Beständen eintreten.

Nun sind aktuell die Neugeschäftsbeiträge bekannt. Das heißt noch nicht zwingend, dass hier auch jeder Tarif im Bestand genau so angepasst wird. Aber neue Kunden sollten Bei einem Abschluss ab sofort auf die neuen Zahlen hingewiesen werden. Auch wer heute einen Schutz per 1.1.2020 beantragt und noch die alten Beiträge im Antrag stehen hat, auch der muss die neuen Prämien zahlen.

WICHTIG: Anpassungen finden immer in EURO und nicht in % statt.

Daher sind am Ende immer die tatsächlichen EUROBETRÄGE relevant und die prozentualen Anpassungen sind nur ein Anhaltspunkt. Dennoch ist eine Verdopplung des Beitrages (wie bei den Anwärtern in einigen Tarifen) durchaus kritisch.

Welche Tarife der Signal werden angepasst und wie hoch?

Kinder Jugendliche Erwachsene
Exklusiv 0 -1% -6% 14 bis 24%
Exklusiv 1 (480 EUR SB) -1% -4% 9 bis 15%
Exklusiv 2 (960 EUR SB) -3% -4% 13 bis 18%
Exklusiv PLUS 0 15% 5% 13 bis 18%
Exklusiv PLUS 1 8% 1% 7 bis 9%
Exklusiv PLUS 2 8% 6% 2 bis 6%
Komfort PLUS 1 -4% -8% 8%
Komfort PLUS 2 20% 20% -1 bis -4%
Komfort PLUS 3 36% 31% -1 bis 0%

 

Werden weitere SIGNAL Tarife angepasst?

Der Vollständigkeit halber seien auch andere Tarife erwähnt. In den Ausbildungstarifen R-Exklusiv finden Anpassungen bis 18% statt. Der Exklusiv Plus hingegen unterliegt bei den Auszubildenden Senkungen zwischen 2 und 11%.

Dazu kommen Anpassungen in den Tarifen der Beihilfe, also für die Beamten. Hierbei sind vereinfacht gesagt die prozentualen Stufen der EXKLUSIV-B-ES Betroffen und müssen um 10-12% erhöht werden, wogegen die Beamten in den Komfort Stufen Senkungen zwischen 8 und 20% bekommen. Auch die Anwärtertarife werden als EXKLUSIV-B und KOMFORT-B gesenkt (4 bis 22%).

Deutlich schlimmer sieht es in den beiden Beamtenanwärtern in den Tarifen der Differenzkosten 1Bett und 2Bett aus. Hier sind Anpassungen in den R-Exklusiv-B Anwärtertarifen bis zu 97% (!!) im Neugeschäft vorgesehen. Da die Tarife aber nur wenige Euro kosten, ist eine Verdopplung hier eher zu verschmerzen.

Bei den Ergänzungen zur GKV (also AmbulantPLUS und PUR folgen Erhöhungen bis zu 33%, hingegen werden die START Plus und auch Klinik Unfall Pur bis zu 22% günstiger.

Auch in der Pflegezusatzabsicherung wird es- wie überall- teurer. Hier sind die Tarife Pflege Bahr/Plus/Start. aber auch Pflege TOP, careA+ und A+pur mit Anpassungen zwischen 2 und 29% belegt. Hingegen die careS+ und S+pur mit Senkungen bis zu 44%.

Ebenfalls um bis zu 22% (44% bei Kindern) sinken die Tarife für Kurleistungen (KURplus)

Welche Tarife der Marke Deutscher Ring werden angepasst und wie hoch?

Auch die Tarife der Marke Deutscher Ring (welche zur Signal gehört) werden angepasst. Dabei finden Anpassungen auch in dem recht neuen PRIME Tarif statt. Hier einige Details:

Kinder Jugendliche Erwachsene
Comfort+ 7% 8% keine
Esprit 5% 7% 4 bis 5%
Esprit M keine keine 4 bis 5%
Esprit MX 5% 8% 5 bis 6%
Exprit X 5% 8% 5%
Prime 8% 2% 4 bis 5%

 

Und nun, was tun?

Erstmal nichts. Da die Anpassungen regelmäßig kommen und sinnvoll sind, um die Leistungen zu erhalten, macht ein Versichererhopping keinen Sinn. Wer schon Jahre in den Exklusiv Tarifen versichert ist, der hat sehr lange „Geld gespart“, da nötige Anpassungen nicht erfolgt sind. Diese werden nun nachgeholt und das „gesparte“ kommt nun mit einer höheren Anpassung.

In dem folgenden (älteren) Artikel habe ich bereits einige Hinweise und Tipps dazu aufgeschrieben.

1.) Beitragserhöhung in der PKV – und nun? Nur nichts überstürzen

2.) Beitragserhöhung in der PKV – warum Sie nicht voreilig kündigen sollten

Zudem handelt es sich bei den Zahlen hier um veränderte Beiträge im NEUGESCHÄFT, welche nicht 1:1 auf den Bestand zu übertragen sind.

Quellen: Signal Iduna Infos, Neue Prämien ab 2020 Neugeschäft und GewaComp

Tags: , , , , ,

16 Antworten zu “Beitragsanpassungen 2020 in den Tarifen der Signal Iduna – teilweise sehr deutlich”

  1. Bodo Lunkenheimer Says:

    Wie immer ein sehr interessanter und guter Artikel.
    Bin selbst PKV versichert (Central Köln) und erwarte auch schon die nächste Tariferhöhung zum Jahreswechsel. Gibt es dazu schon Anhaltspunkte, ob es eine ähnliche Größenordnung haben wird? Dann wird bei mir erstmalig ein Tarifwechsel nötig werden.

  2. Christian Grysczyk Says:

    Guten Tag,

    können Sie eine Quelle nennen für die Informationen die welche Sie verbreiten?

    Gruß

    C.Grysczyk

  3. Sven Hennig Says:

    Ja.
    Versichererinfo. Entsprechende Potale wie GewaComp und die neuen Prämien

  4. Christian Grysczyk Says:

    Weil sie tun so, als sei es in allen Tarifen und gehen da im Text auch so drauf ein allerdings weisen Sie am Ende auch darauf hin:

    Zudem handelt es sich bei den Zahlen hier um veränderte Beiträge im NEUGESCHÄFT, welche nicht 1:1 auf den Bestand zu übertragen sind.

    Das ist irreführend und nicht korrekt.

  5. Sven Hennig Says:

    Guten Tag Hr. Christian Grysczyk,

    da erkenne ich weder etwas irreführendes noch unkorrektes.

    Zudem haben Sie vielleicht die Tabelle übersehen? Hier steht eindeutig welche Tarife es betrifft. Von „alle“ kann also keine Rede sein. Sogar nach Personengruppen sind detailliert aufgeschlüsselt.

    Wurden die Tabellen nicht angezeigt? Dann schicke ich Ihnen die gern zu. (Auch noch etwas detaillierter mit mehr Aufschlüsselungen)

    Das Ihnen das als Vertreter der Signal vielleicht nicht gefällt mag sein, sie finden hier aber seit Jahren solche Infos zu allen Gesellschaften.

    Warum?

    Weil man schon wissen sollte, das ein Tarif eben zum 01. Januar größere Anpassungen bekommt.

    Nennt man Transparenz und gehört nach meinem Verständnis in faire Beratung.

    Und wir wissen beide gut genug, das die Anpassungen im Neugeschäft eine sehr gute Orientierung für den Bestand geben (auch wenn die Zahlen nicht 100% gleich sind).

    Daher, vielen Dank für Ihren Kommentar. Details für Ihre Kunden oder den Bestand gibt Ihnen sicher auch die Signal.

    (Bestandszahlen gibt es teilweise schon auf Nachfrage)

  6. Philipp Richter Says:

    Guten Tag Herr Hennig,
    vielen Dank für die Informationen auf Ihrer Webseite!
    Beinahe hätte ich bei der Signal eine PKV abgeschlossen.
    Nun informiere ich mich noch etwas weiter
    Schönen Abend.

    Mit freundlichen Grüßen
    Philipp Richter

  7. Thorulf Müller Says:

    Darf ich darauf hinweisen, dass Anpassungen im Bestand nicht nur geringer ausfallen können – durch Limitierung – sondern auch höher (durch Absenkung des Rechnungszinses oder eine verschärfte Sterbetafel), weil das wirkt sich auf die Höhe der Anrechnung der bisher gebildeten Anwartschaften aus.

    Die Anpassung findet eigentlich in Euro exakt in Höhe der Anpassung statt, wie sie für das Neugeschäft zu aktuell erreichten Eintrittsalter stattfindet – also wenn Sterbetafel und Rechnungszins nicht angefasst werden!

    Ob und in welcher Höhe die Signal wo limitiert? Lassen wir uns überraschen!

  8. S. Schmitz Says:

    Herr Grysczyk,

    ich sehe da keine Irreführung ganz im Gegenteil es wird ja am Ende des Artikels drauf hingewiesen und fördert die Transparenz, was ja gerne versucht wird zu vermeiden.

  9. Grysczyk Says:

    Guten Morgen, ich muss mich entschuldigen. Ich könnte gestern tatsächlich keine Tabellen sehen.

    Gruß

    Christian Grysczyk

  10. Finanztest PKV Test 2019 – wieder nichts gelernt oder bewusst getäuscht? : PKV BU Blog Says:

    […] an. Da wird also ein Tarif und Versicherer Testsieger, welcher VOR Erscheinen des Tests Beitragsanpassungen teilweise bis zu 34% angekündigt hat? Diese sind auch bereits in Vergleichsprogrammen enthalten, also keineswegs […]

  11. DP Says:

    Die Signal Iduna hat doch manche Tarife zu 2018 schon merklich erhöht. Da kann doch von beitragsstabil eigentlich keine Rede sein?

  12. Alf Says:

    Um hier mal was seriöses beizusteuern:
    Im Exklusiv Plus 1 Bestandsvertrag hat sich der Tarif um 9,05% verteuert. Der Tarif wurde das letzte Mal 2013 erhöht, nicht 2018 wie von DP behauptet.

    Eine Zusatzinformation die im Artikel noch fehlt: Für Kunden die 2019 leistungsfrei waren, greift die Beitragserhöhung faktisch erst ab 2021, da man den Arbeitnehmeranteil dieser 9,05%igen Erhöhung (also die Hälfte davon) wieder per Überweisung erstattet bekommt.
    Gut, dafür hat Signal Iduna die andere Beitragsrückerstattung von 3 auf 2,5 Monatsbeiträge gekürzt, ist letztlich also alles ein linke-rechte-Tasche-Spiel.

  13. Sven Hennig Says:

    Hallo „Alf“,

    auch wenn die Rechnung so nicht ganz stimmt, aber ob das zurückkaufen einer nötigen Anpassung nun unbedingt sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Hatten wir bei der AXA schon mal. Hier

  14. Signal Iduna – Beitragsanpassung zum Januar – wir kaufen uns unsere Kunden mit Geschenken zurück – Was Sie zum Treuebonus wissen müssen : PKV BU Blog Says:

    […] Informationen zu Anpassungen in einigen Signal Tarifen 2020 finden Sie hier. […]

  15. Ralf Says:

    Ich finde die Erhöhungen mittlerweile alles andere, als lustig. Meine Wechsel zum Deutschen Ring war super und ich hatte in der Zeit auch nur eine Beitragsanpassung. Seit das Thema von der Signal Iduna übernommen wurde gibt es jedes Jahr Erhöhungen. Alles auf dem Rücken des Kunden und man kann sich nicht wehren. Hier werden scheinbar die schlechte Zahlen aus den Sach- und Lebensversicherungen optimiert, oder in Marketingmaßnahmen (BVB) vergraben. Leider hänge ich jetzt in der PKV fest und habe keine andere Chance.

  16. Sven Hennig Says:

    Guten Tag,

    danke für Ihren Kommentar.

    Bitte dabei auch Alter der Kollektive und Zinssituation beachten.

    und nein, sicher werden hier keine Quersubvnmtionen aus Leben oder SACH gemacht.
    geht rechtlich schon nicht

Schreiben Sie eine Antwort.