Kategorie Private KV

Unter dem Stichwort Private KV finden Sie die Blogbeiträge, welche sich mit allen Facetten der privaten Absicherung beschäftigen. Dabei handelt es sich nicht nur um Besprechungen von Tarifen, sondern auch zu Themen wie passenden Gerichtsurteilen, Auswahlkriterien bei der Tarifauswahl oder alle anderen Themen, die direkt oder indirekt mit der privaten Krankenversicherung (PKV) zusammenhängen.

Weitere Beiträge zu dieser Themen Gruppe finden Sie auch in der Kategorie Krankenversicherung, dort unterteilt nach den Spezialthemen der privaten Krankenversicherung (PKV) und der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) sollten Sie darüber hinaus gehend weitere Fragen haben, so scheuen Sie sich bitte nicht mir diese über das Kontaktformular zu stellen.

Verweildauer im Basistarif

Liebe Leser, die Entscheidung ist gefallen. Der Gesetzgeber hat beschlossen wie lange die Bestandskunden im Basistarif verbleiben müssen. Unter folgenden Voraussetzungen ist das Mitnehmen der teilweisen Alterungsrückstellungen möglich: Wechsel für Bestandskunden in den ersten 6 Monaten des Jahres 2009 Wechsel in den Basistarif der neuen Gesellschaft und Verbleib dort für mindestens 18 Monate Damit ist entschieden das ein schneller Wechsel zwischen den Alttarifen nicht gewünscht ist. Bitte beachten Sie auch die Risiken die sich ergeben wenn Sie in dem Basistarif…

Versicherte wollen Entscheidungsfreiheit

… für Sie gelesen Heute möchte ich Ihnen einen interessanten Artikel (LINK) in der Welt vorstellen. Hier zunächst ein Zitat: Die Deutschen wünschen sich vielfältigere und individuellere Angebote von ihrer Krankenversicherung. Für diese zusätzlichen Leistungen sind sie teilweise auch bereit, mehr Geld auszugeben. und noch ein weiterer Artikel zur Entwicklung der Gesetzlichen Kassen. LINK zum Artikel des Tagesspiegel Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Tarifeinführung Inter Safe-Line (R)

Liebe Leser, die Inter Krankenversicherung hat einen neuen Tarif in ihre Produktpalette aufgenommen. Wie den ständigen Lesern meines Blogs oder meinen Kunden und Kollegen bereits bekannt habe ich auch diesen mit einem kritischen Blick betrachtet. Zu den weiteren Details und Inhalten der Bedingungen lesen Sie bitte hier den NEWSLETTER 2 Bitte beachten Sie die Auswahlkriterien für eine Private Krankenversicherung und nutzen diese bei einem Gespräch mit Ihrem Berater. Bei Fragen klicken Sie einfach auf Kontakt. Viele Grüße Sven Hennig

Änderungen für Selbstständige beim Krankentagegeld

Liebe Leser, ich möchte Sie hiermit auf eine Änderung durch das WSG (GKV Wettbewerbsstätkungsgesetz) aufmerksam machen. Durch die Neuregelungen in dem Gesetz ergeben sich für freiwillig in der GKV Versicherte Selbstständige folgende Änderungen: Der bisherige Versicherungsschutz für das Krankentagegeld endet zum 31. 12. 2008 automatisch. Es bedarf einer ausdrücklichen Willenserklärung des Versicherten wenn dieses auch weiterhin fortbestehen soll. Bei Verlängerung des Versicherungsschutzes ist es nötig einen Wahltarif bei der GKV zu nutzen, welches aber eine Bindungsfrist von 3 Jahren hat.…

Basistarif für den Wechsel von PKV zu PKV

Nach der Gesundheitsreform wurde den privaten Krankenversicherern ein Basistarif verordnet. Nun wollen Bundesgesundheits- und Bundesfinanzministerium möglichst schnell die Vorgaben für einen Wechsel zwischen PKV-Unternehmen festlegen. Kunden, die bisher privat krankenversichert sind, sollen nur unter eingeschränkten Voraussetzungen zu anderen Gesellschaften wechseln können und zudem nur 60% der Rückstellungen mitnehmen. Weiterhin müss(t)en diese dann mindestens 2 Jahre in dem Basistarif der neuen Gesellschaft bleiben – also auf Kassenniveau. Schon jetzt ist bekannt, was ein solcher Tarif kostet. Für einen 35 Jahre alten…

Änderung bei den Sozialversicherungsgrößen

Liebe Leser, die Größen zur Sozialversicherung haben sich geändert. Warum lesen Sie hier: Grund für die Aktualisierung war die Bekanntmachung des durchschnittlichen allgemeinen Beitragssatzes der Krankenkassen. Dieser betrug zum Stichtag 01. Januar 2007 14,0 %. Der zusätzliche Beitragssatz von 0,9 % (der seit Juli 2005 allein von den Arbeitnehmern zu zahlen ist) ist dabei noch nicht enthalten. Bedeutung hat der durchschnittlichen allgemeine Beitragssatz u.a. für die Höhe des Arbeitgeber-zuschusses vom 01. Januar 2009 an, der somit – bei unveränderter Beitragsbemessungsgrenze…

BGH-Urteil zur wirtschaftlichen Angemessenheit

Liebe Leser, heute hat der Bundesgerichtshof sein Urteil in den Fragen der wirtschaftlichen Angemessenheit veröffentlicht. Hintergrund war eine Bedingungsänderung aufgrund des Urteiles von vor ca. 4 Jahren, in welchem der Versicherer verurteilt wurde, eine ca. 50 TDM teure Rückenbehandlung zu erstatten, auch wenn das Standardverfahren nur ein Fünftel gekostet hätte. Dieses führte sodann bei einigen Versicherern (AXA, HUK etc) zur Änderung der Versicherungsbedingungen ohne Zustimmung der Versicherten (im Bestandsgeschäft) durch das so genannte Treuhändlerverfahren. Nach den Neuen Bedingungen ergab sich…

Neue ARAG-Komforttarife – Komfort nur im Prospekt?

Liebe Leser, Kollegen und Interessierte, in dem folgenden PDF können Sie die neue Stellungnahme zu den neuen ARAG-Komforttarifen nachlesen: Finanznews, 7/2007, Kommentar zur ARAG Ein etwas anderer Blick auf Prospekt, Bedingungen und deren Auslegungsmöglichkeiten. Viel Spaß beim Lesen ! Ihr Sven Hennig

Anstieg der PKV-Beiträge geringer als erwartet

BERLIN. Die Anhebung wird nötig, weil nach dem Gleichstellungsgesetz ab 2008 die Ausgaben bei Frauen für Schwangerschaft und Niederkunft von allen Versicherten getragen werden müssen. Bislang belasteten sie nur die Frauen, die deshalb bis zu 30 Prozent höhere Prämien als Männer zahlen müssen. Grund für den nun erwarteten niedrigeren Anstieg ist eine Änderung der Kalkulationsverordnung, auf die sich der PKV-Verband und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) verständigt haben. Danach dürfen die Kosten der Schwangerschaft innerhalb der unterschiedlichen Tarife nun breiter auch…

Versicherungspflicht für Selbstständige

Krankenversicherungspflicht für Selbstständige Mit dem GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG) wird eine Krankenversicherungspflicht für die gesamte Wohnbevölkerung eingeführt. Dies betrifft auch gut 32.000 Selbstständige, die derzeit keine Krankenversicherung haben. Die Versicherungspflicht gilt aber auch für Personen, die aus anderen Gründen nicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) pflichtversichert sind und keine anderweitige Versicherung abgeschlossen haben. Dies können z. B. Angestellte mit einem Einkommen oberhalb der GKV-Versicherungspflichtgrenze sein. Grundsätzlich muss man in das Versicherungssystem zurückkehren, in dem man zuletzt versichert war. Wurde einem Selbstständigen z.…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner