Lasik und die medizinische Notwendigkeit in der Privaten Krankenversicherung (PKV)

Update 09/2014: Laserbehandlung in der neuen Unisexwelt- nicht immer eine Verbesserung Das Thema Laserbehandlung der Augen (Lasik) ist bekanntlich in der Privaten Krankenversicherung (PKV) umstritten. Außer die Gesellschaften, welche in ihren (meist neuen) Bedingungen die Lasik Behandlungen ausdrücklich erwähnen, lehnen die meisten anderen die Behandlung aufgrund fehlender medizinischer Notwendigkeit die Kostenerstattung ab. Die Begründung für eine solche Ablehnung erfolgt vor dem Hintergrund, eine solche Behandlung sei nicht medizinisch notwendig, da “das schlechte sehen” durch eine Brille korrigiert werden kann und somit eine “Heilung” stattfindet. Versicherungsfall in der Krankenversicherung ist gemäß Musterbedingungen in der Privaten Krankenversicherung (MB/KK)… (2) Versicherungsfall ist die … Lasik und die medizinische Notwendigkeit in der Privaten Krankenversicherung (PKV) weiterlesen