Welche PKV ist gut oder wo versichern Sie die meisten Kunden

Sven Hennig

oder: Wo sind Sie denn selbst versichert?

Diese oder so ähnliche Fragen werden immer wieder gestellt und auch wurde ich im Blogbeitrag „Die unendliche Geschichte mit einem Kölner Krankenversicherer“ von einer Beraterin gefragt was ich gegen die Central hätte.

Die Frage ist einfach zu beantworten. Nichts! Machen wir einen kleinen Exkurs ins Alltagsleben. Viele meiner Kunden und Interessenten kennen dieses Beispiel aus der Beratung. Nicht weil ich Autos so toll finde, weil es aber genau das zeigt was ich hier demonstrieren will.

Stellen Sie sich vor Sie gehen in ein Autohaus. Der Verkäufer kommt auf Sie zu und bietet Ihnen ein tolles Auto zu einem unschlagbaren Preis an. Die Ausstattung ist toll, der Verbrauch auch, ja- Ihnen gefällt das Fahrzeug sogar. Auch viele unabhängige Tests von Zeitschriften oder Verbraucherzentralen haben gezeigt- das Auto ist Testsieger. Nur leider hat die Sache einen Haken. Es handelt sich um einen Smart und Sie haben Frau und zwei kleine Kinder.

Was soll Ihnen dieses Beispiel nun sagen?

Natürlich ist wichtig und entscheidend das ein Produkt gut ist, Kriterien passen und keine gravierenden Mängel aufweisen. Wichtiger oder mindestens genau so wichtig ist aber die Abstimmung auf den persönlichen Bedarf. Nur wenn das Produkt, egal ob Kranken-, Berufsunfähigkeitsversicherung oder Auto auf den Bedarf und die individuellen Anforderungen passt, dann noch marktfähig ist, nur dann ist es „das richtige Produkt“.

Daher ist die Frage nach meiner eigenen Krankenversicherung (es ist übrigens die Hallesche mit dem NK Tarif) völlig sinnlos und hilft in der Beratung und bei der Suche nach einer eigenen Absicherung nicht weiter.

Ich habe auch nichts gegen den einen oder anderen Krankenversicherer. Auch wenn ich über einige mehr und andere weniger schreibe. In der Vergangenheit haben immer mal wieder einzelne Unternehmen versucht sich mit Prospektaussagen, vermeintlichen Hilfsmittelgarantien oder Erklärungen in ein besseres Licht zu rücken. Dieses finde ich nicht gut, kann und werde solche Unternehmen nicht empfehlen und kommentiere dieses.

So oder ähnlich ist es auch bei vermeintlichen Tests in Zeitschriften, Zeitungen oder dergleichen. Auch hier wird suggeriert man habe die beste, passendste oder idealste PKV oder Berufsunfähigkeitsversicherung gefunden, die es so aber nicht gibt. (Lesen Sie hierzu auch die Presseerklärung aus Juli 2010)

Sollten Sie also auf der Suche nach der FÜR SIE passenden und geeigneten Krankenversicherung, Absicherung bei Berufsunfähigkeit oder Altersvorsorge sein, so tun Sie sich einen großen Gefallen.

1.) Lesen Sie den Leitfaden um die Unterschiede der Modelle und Systeme zu verstehen.

2.) Beantworten Sie die Auswahlkriterien und den Fragebogen

3.) Suchen Sie sich einen qualifizierten Berater

4.) Lassen Sie sich- wenn die Beratung für Sie passt- komplett beraten und verfallen Sie nicht irgendwelchen tollen Tipps und Ratschlägen die das eine oder andere Produkt viel besser aussehen lassen.

5.) Denken Sie auch in der PKV an das „danach“ bzw. anstehende oder mögliche Veränderungen im Leben

Und als letztes sei noch erwähnt, dass für den Betroffenen Kunden aus dem Bericht über die Central, das ganze noch deutlich zu harmlos dargestellt war und auf emotionale Panikmache bewusst verzichtet wurde. Dieses können Sie in seinem Kommentar unter dem Blogbeitrag nachlesen.

Tags: , , , , ,

2 Antworten zu “Welche PKV ist gut oder wo versichern Sie die meisten Kunden”

  1. Jack Says:

    Hallo Sven,

    meiner Meinung nach ist eines der Probleme beim „passenden und richtigen Tarif“, das die Tarife sehr undurchsichtig sind. Den meisten Beratern muss man Details aus der Nase ziehen. Das Problem ist aber, wenn man als Kunde oder Interessen gar nicht weiß was man alles fragen soll.

    Bei meiner PKV habe ich einen Eigenanteil von 3%. Mir hat aber keiner gesagt das dieser nur dann gilt wenn der Berechnungssatz höchstens bei 2,3 liegt. Die Überraschung kam nach einer teuren Zahnarztrechnung die mit 3,5 berechnet wurde.

    Es ist also leider nicht immer einfach auf alles zu achten.

    grüße Jack

  2. Sven Hennig Says:

    Hallo Jack,

    welche Gesellschaft und welcher Tarif ist es denn?

    Eine 3% SB gibt es so in der Form nicht.

Schreiben Sie eine Antwort.