Tarifanalyse: easyflex der Barmenia Krankenversicherung, ein ausführlicher Kommentar

Sven Hennig

Liebe Leser,

wie bereits hier angekündigt nun die Tarifanalyse zu der neuen Barmenia Tarifserie mit Namen „easyflex“

der Markt bewegt sich weiter…

… wie man sieht. Vor nicht einmal zwei Monaten veröffentlichte die Central Krankenversicherung die neue Tarifserie „vario“ und bot damit einen Baukastentarif mit Wechselmöglichkeiten an, wie bereits die R+V mit den Agil und die Mannheimer mit der Purisma Welt.

Einen ähnlichen, aber dennoch anderen Weg geht nun auch die Barmenia Krankenversicherung mit der Bezeichnung „easy flex“. Was dieses bedeutet und wie die Modelle aussehen lesen Sie wieder hier:

Tarifmodell:

Das Tarifwerk ist übersichtlich gestaltet. Es gibt einen Baustein easyflex start, der den Grundschutz bzw. den Grundbaustein darstellt. Die nachfolgenden Tarifbausteine easyflex dent und easyflex clinic erweitern den „soliden Grundschutz“ um eine bessere Versorgung im Zahn- oder Stationärbereich. Über allen steht dann der Tarif easyflex comfort. Diesen kann man ganz vereinfacht

weiterlesen können Sie hier. (Direktdownload der pdf mit Analyse und Bedingungen)

Die entsprechenden Bedingungswerke sind in der Datei bereits integriert. Dann können Sie diese direkt und als Originaldruckstück lesen.

Tags: , ,

2 Antworten zu “Tarifanalyse: easyflex der Barmenia Krankenversicherung, ein ausführlicher Kommentar”

  1. Gerald Seibel Says:

    Hallo Herr Hennig,
    bei Ihrer Kommentierung des neuen easyflex-Vertrages der Barmenia bin ich über folgende Formulierung gestossen:

    „Geht der oder die Versicherte in Elternzeit und bezieht auch Elterngeld, so gibt es auch hier
    Möglichkeiten sich von der Beitragszahlung befreien zu lassen. Dieses ist aber an definierte
    Voraussetzungen geknüpft. Der Schutz besteht nur bei dem erstmaligen Bezug von Elterngeld, sprich bei
    dem ersten Kind.“

    Wissen Sie, ob eine derartige Klausel auch in dem Luxus-Tarif NK der Halleschen ist?

    Meine Lebensgefährtin ist z.Z. in Elternzeit und ist dort in diesem Vertrag versichert und zahlt augenblicklich den Beitrag (Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeitrag) selbst. Die Hallesche hat keine Möglichkeit offeriert, den Beitrag zu reduzieren oder auszusetzen.

    Für eine Rückmeldung hierzu wären wir Ihnen sehr dankbar.

    mit freundlichen Grüßen
    Gerald Seibel

  2. Sven Hennig Says:

    Hallo Hr. Saibel,

    nein, eine solche Klausel gibt es dort nicht. Hier noch einige andere Anbieter, welche eine solche anbieten. (neu ist die Inter, die ist dort noch nicht enthalten)

    Elternzeit und die PKV

    Tarifinfo zum Inter Quali Med

    Gruß

    SH

Schreiben Sie eine Antwort.