superia – Ideal Lebensversicherung mit neuem Produkt zur Pflegeergänzung

Sven Hennig

Nicht nur weil wir alle immer älter werden, sondern auch wegen der besseren medizinischen Versorgung steigt der Bedarf an ergänzenden Produkten für die Pflegeversicherung.

Egal ob gesetzlich oder privat pflegepflichtversichert, beide Varianten stellen nur einen Grundschutz zur Absicherung der Pflegekosten dar. (Pflegeergänzungsversicherung vs. Pflegepflichtversicherung) Dabei steigt der Bedarf ständig an. Aus dem Bericht aktuellen „Fünften Bericht über die Entwicklung der Pflegeversicherung“, welchen die Bundesregierung herausgibt, ergeben sich zum Teil beunruhigende Zahlen.

Derzeit beziehen 2,42 Millionen Menschen Leistungen aus der Pflegepflichtversicherung. 2,29 Millionen aus der gesetzlichen und 142.000 aus der Privaten Pflegepflichtversicherung. 61% der Pflegebedürftigen befinden sich in der Pflegestufe I, weitere 29% in der Stufe II. Das die gesetzlichen Leistungen nicht ausreichen, um eine angemessene Versorgung sicher zu stellen, das hat auch die Versicherungswirtschaft erkannt und bietet entsprechende Absicherungsmodelle an.

Pflegeergänzungsversicherung- Pflegekosten oder doch lieber Tagegeld?

Neben der Pflegekosten- und Pflegetagegeldversicherung gibt es aber noch eine andere Variante- die Pflegerente. Ein neues Produkt aus diesem Bereich bietet die IDEAL ihren Kunden zukünftig an. Unter dem Produktnamen superia wurde ein Produkt konzipiert, welches je nach Bedarf abgeschlossen werden kann.

Produktvarianten:

Die unterste Leistungsstufe mit dem Namen „superia Pflegeschutz Basis“ leistet die vereinbarte und versicherte Rente nur in der Pflegestufe III, ist also eher eine „Worst-case-Absicherung“. Da diese Fälle aber eher den kleineren Teil der Leistungsfälle ausmachen, bietet sich eher eine der beiden anderen Varianten an. Da wäre die nächste Stufe mit dem Namen „Klassik“, hier erfolgt die Leistung in den Pflegestufen II und III und dann die EXKLUSIV Variante, welche in allen drei Pflegestufen eine vereinbarte Rente leistet.

Die Rentenhöhen können unterschiedlich und je nach persönlichem Wunsch abgeschlossen werden. So kann eine kleine Rente in der Pflegestufe I versichert werden, falls in diesem Fall eine Betreuung in der Familie erfolgen kann. Um so schlimmer es aber wird, um so wichtiger wird der ausgleichende Pflegeschutz.

Beiträge und Beitragszahlung:

Die Beitragszahlung kann sowohl als Einmalbeitrag, als auch mit einer monatlichen Beitragszahlung erfolgen. Auch die Kombination aus beiden Modellen ist möglich und bietet somit mehr Flexibilität. Positiv sind sicher die unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten. Wer sich zu Vertragsbeginn für einen Einmalbeitrag entschieden hat, kann dieses auch später ändern. So besteht mit der „Entnahmemöglichkeit“ eine Option, Geld aus dem Vertag wieder entnehmen zu können. Der Versicherte zahlt einfach nach der Auszahlung einen laufenden Beitrag, der Versicherungsschutz bleibt voll erhalten und neue Gesundheitsfragen sind natürlich auch nicht noch einmal zu beantworten.

Damit Sie eine Vorstellung von den möglichen Beiträgen bekommen, hier einmal eine kleine Übersicht mit unterschiedlichen Varianten. Grundlage sind folgende Renten: 1.000 EUR in der Plfegestufe III, 700 EUR in Stufe II und 300 EUR in der kleinsten Pflegestufe I.

Eine beliebte Frage taucht immer wieder auf. Wo doch alle über Unisex Tarife reden, warum sind denn die Beiträge für Frauen höher als bei den Männern?

Die Erklärung liegt in der Lebenserwartung. Da diese bei Frauen deutlich höher als bei Männern ist, müssen die Versicherer auch eine längere Zeit das Risiko tragen und eine Pflegerente oftmals länger auszahlen. Daher entstehen hierdurch höhere Kosten, welche sich dann auf die Beiträge auswirken.

Versichert werden können Renten von 250 EUR bis zu 4.000 EUR in der Pflegestufe III, in den beiden anderen Stufen ist eine Rente in 1 Euro Schritten möglich.

Wichtig ist auch die Absicherung im Falle der Demenz. Hier wird oft keine Pflegestufe erreicht, dennoch entstehen hohe Kosten der Betreuung. Die Ideal hat hier vertraglich vorgesehen, das die vereinbarte Rente der Stufe II ausgezahlt wird, wenn eine Demenz vorliegt.

Leistungsprüfung:

Bei der Prüfung der Leistung gibt es zwei unterschiedliche Varianten. Die erste ist die Bildung an die Prüfung der Pflegepflichtversicherung. Hat also die private- oder gesetzliche Pflegeversicherung die Pflegestufe festgestellt, so ist diese auch für die Einstufung bei der Ideal bindend. Dabei muss das Gutachten der Pflegekasse oder des Privaten Krankenversicherers eingereicht werden, damit es zu einer Auszahlung kommen kann.

Alternativ bietet die IDEAL eine Prüfung nach einem Punktesystem an. Dabei werden die täglichen Tätigkeiten wie An- und Auskleiden, Waschen etc. bewertet und in einem Punktesystem zusammengeführt. Weiterhin garantiert der Versicherer eine Leistungsprüfung innerhalb von einer Woche nachdem alle Unterlagen eingereicht wurden. Wird die Rente später beantragt, erfolgt bis zu 12 Monaten rückwirkend eine Zahlung der Rente. In diesem Zeitraum sollte eine Abwicklung jedem Versicherten durchaus möglich sein.

Optionen zum Vertrag:

Das Leben ändert sich und ist meist nicht in allen Entwicklungen planbar. Um sich einer solchen Situation anzupassen, wird eine Nachversicherungsgarantie angeboten. Diese kann in Anspruch genommen werden, falls der Partner der versicherten Person stirbt oder selbst pflegebedürftig wird. Eine Erhöhung ist dann um bis zu 20% der bisher versicherten Renten möglich.

Wer im Leistungsfall noch weitere Umbaukosten oder einmalige Zahlungen absichern möchte, der kann dieses durch eine Sofortleistung von maximal 6 Monatsrenten tun. Damit bleibt genügend Geld um das Bad oder die Wohnung umzubauen oder einen Umzug zu finanzieren. Weiterhin lassen sich Todesfalleistungen versichern. Hat eine Pflegerentenzahlung noch nicht begonnen, so erhält der Bezugsberechtigte im Leistungsfall eine Einmalzahlung in Höhe von 6 Monatsrenten der vereinbarten Pflegestufe III Rente, in unserem Beispiel oben also 6.000 EUR.

Fazit:

Mit dem neuen Produkt bietet die Ideal sicher eine Alternative zu ihrem bisherigen Pflegeprodukt und ein interessantes Produkt im Pflegebereich. Ob dieses für jedoch für Sie speziell passt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, daher ist es wichtig genau zu prüfen welche Produktvariante und dann welches genaue Produkt das passende ist.

Tags: , , ,

Schreiben Sie eine Antwort.