Presse: Unabhängige Patientenberatung Tel. 0800- 0 11 77 22

Sven Hennig

Aus der heutigen Pressemitteilung des Bundesministeriums:

Unter dem Motto „Kommt wie gerufen“ haben Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und die Patientenbeauftragte der Bundesregierung Helga Kühn-Mengel heute das Startsignal zum neuen kostenlosen Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) gegeben. Anlässlich des neuen gebührenfreien Angebotes können sich interessierte Passanten bis zum 6. Februar während einer Tour durch Berlin in einem von zwei Velotaxis über die UPD informieren.

„Patientinnen und Patienten haben ein Recht auf unabhängige und neutrale Beratung in Gesundheitsfragen“, erklärt Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. „Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland hat sich seit ihrem Start vor zwei Jahren zu einer unverzichtbaren Anlaufstelle für Ratsuchende entwickelt. Sie bietet eine kompetente und von Kassen, Herstellern und Leistungserbringern unabhängige Unterstützung an.“

Auch die Patientenbeauftragte der Bundesregierung Helga Kühn-Mengel ist von der Notwendigkeit der Patientenberatung überzeugt: „Die UPD leistet wertvolle Arbeit. Denn für Patientinnen, Patienten und deren Angehörigen wird es in unserem komplexen Gesundheitssystem immer wichtiger, neutrale und qualifizierte Ansprechpartner zu haben. Da kommt das neue gebührenfreie Beratungstelefon der UPD wirklich wie gerufen.“

Hilfesuchende können sich nicht nur telefonisch, sondern vielerorts auch persönlich beraten lassen. Zwischen Kiel und München gibt es ein bundesweites Netz von 22 regionalen Beratungsstellen. In den zwei Jahren des Bestehens der UPD haben sich mehr als 100.000 Menschen Rat geholt. Für alle Patientinnen und Patienten übernimmt die UPD eine Lotsenfunktion im Gesundheitswesen.

Das bundesweit gebührenfreie Beratungstelefon der „Unabhängigen Patientenberatung Deutschland“ ist von Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr, zu erreichen unter 0800 – 0117722

 

Schreiben Sie eine Antwort.