Artikel mit ‘SwissLife’ getagged

03.
Dezember '12

Der AWD „Ihr Finanzoptimierer“ verschwindet vom Markt. Was das für Kunden bedeutet und ob Sie etwas tun müssen


Der Finanzoptimierer, einst das schillernde Beispiel es eines erfolgreichen Strukturvertriebes wird verschwinden. Die Marke AWD, welche heute mit dem Slogan „Ihr persönlicher Finanzoptimierer“ unterwegs ist, wird es bald nicht mehr geben. Nachdem der Vertrieb in der Vergangenheit vom dem schweizer Versicherungskonzern Swiss Life gekauft wurde und der damalige Gründer ausschied, steht es in den Medien nicht gut um den Vertrieb. Nicht nur Klageverfahren wegen Falschberatung, auch der schlechte Ruf trugen nicht gerade zum weiteren Erfolg bei.

Der Eigentümer SwissLife hat sich nun entschieden, die vertrieblichen Aktivitäten unter neuem Namen zu bündeln und sich von unrentablen Geschäftsgebieten zu trennen. So sollen einige Osteuropaaktivitäten beendet und sich auf die Kernmärkte konzentriert werden. Der neue Name des Vertriebes wird Swiss Life Select lauten.

Was passiert mit Ihren Verträgen?

Nichts. Die vertraglichen Verpflichtungen haben mit der Umbenennung gar nichts zu tun. Ihre Versicherungs- und Finanzverträge bestehen mit den jeweiligen Gesellschaften und wurden nur durch den AWD vermittelt und werden auch von diesem betreut. Durch eine Namensänderung ändert sich daran auch nichts. Auch zukünftig werden die Ihnen bekannten Vermittler die Veträge weiter betreuen können, wenn diese denn bei dem neuen Unternehmen weiter tätig sein werden.

Kann ich Verträge daher außerplanmäßig kündigen?

Auch das geht nicht. Selbst wenn der Versicherer selbst seinen Namen ändern würde, wäre kein Sonderkündigungsrecht möglich, daher bleiben auch hier die Vertragsbedingungen die gleichen. Sie erhalten auch keine neue Police. Zukünftiger Schriftwechsel wird dann unter dem Namen des neuen Unternehmens geführt werden, erteilte Vollmachten bleiben weiter gültig.

Was ist, wenn mein Vermittler/ Vertreter nicht mehr dort tätig ist?

Für den Fall, dass sich ihr bisheriger AWD Vertreter entscheidet sich nicht im neuen Unternehmen zu engagieren, so ändert auch dieses nur etwas ander Betreuung, nicht aber dem Vertrag selbst. Schauen Sie sich dann nach einem neutralen und unabhängigen Vertreter um, denn auch der AWD ist laut Impressum kein Versicherungsmakler, sondern ein Vertreter. Somit stand und steht dieser rechtlich im Lager des Versicherers, nicht auf Seiten des Kunden.

Muss ich sonst etwas tun?

Generell ergibt sich erst einmal kein Handlungsbedarf für Ihren Schutz, wenn dieser denn sorgfältig und begründet ausgewählt wurde und Sie genau wissen, was Sie da im Detail gekauft haben. Leider ist und war das in der (mehr …)