Artikel mit ‘Logonutzung’ getagged

22.
April '14

Der erste nutzt den Unsinn schon: Concordia Krankenversicherung zum Finanztest PKV Test und was der „Spaß“ kostet


Das hat nicht lange gedauert…

Am 15. 04. 2014 hat die FINANZTEST ihren dilettantischen Test vorgestellt, wo sowohl die Kriterien als auch viele andere Punkte im Test nicht nachvollziehbar und unlogisch waren und zu einem absolut dilettantischen Ergebnis führen. Die detaillierte Kritik können Sie in meinem 11seitigen Kommentar zum Finanztest nachlesen.

Nun dauert es meist nicht lang, bis ein Versicherer auf den „ach wir sind so toll“ Zug aufspringt und seiner Vertriebsmanschaft das Zeug in die Hand gibt um damit Werbung zu machen.  Dieses Mal ging es sehr, sehr schnell, achten Sie mal auf das Datum der folgenden Mail, die mir freundlicherweise ein Kollege zur Verfügung gestellt hat.

Noch am Erscheinungstag können die Vertreiber damit los laufen und nun erzählen „wie toll die Concordia nun ist“ und selbst die „neutrale“ Stiftung Warentest bestätigt das.

Sie sind Beamter? Schreiben Sie mir doch mal ob und wann diese Information von Seiten des Versicherers bei Ihnen ankam. 

Interessant ist auch ein anderer Satz in der Mail, der Beginn mit „Damit Sie das Testsiegel… beantragen wie die Nutzungsrechte.“

Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, was so eine Nutzung kostet? Sie können das Logo von Finanztest natürlich nicht umsonst nutzen, denn irgendwo von muss die (teilweise steuerfinanzierte) Institution ja leben ihre Kosten bestreiten.

FT2 FT 1

Was kostet die Nutzung eines Finanztest Logos?

Um das Herauszufinden, begeben wir uns mal etwas auf die Suche. Auf der Seite „http://www.test.de/unternehmen/werbung/“ beschreibt die Stiftung Warentest erst einmal, was genau erlaubt und was verboten ist und welche Nutzungsmöglichkeiten bestehen. Zum einen können Sie als Unternehmen einen Sonderdruck nutzen, das ist Ihnen von Versicherern sicher auch schon einmal begegnet. Das sieht dann etwa so aus, wie auf diesem Link. (Finanztest Sonderdruck, da ich die Lizenzrechte nicht besitze, nur als externer Link)

Für Sonderdrucke gibt es keine Information zu den Kosten, nur ein Anfrageformular auf der Homepage von Finanztest. Ich habe am Freitag einmal angefragt (15.000 Exemplare für Druck, Online auf der Homepage nutzen etc.) und stelle die Preise (wenn ich sie denn überhaupt erhalte) gern hier ein. Solange hier keine Preise zu finden sind, wollte man mir (noch) keine sagen. 🙂 Hier nun die Preise:

Print-Sonderdrucke werden nur von der Stiftung erstellt. So kostet ein 16-seitiger Sonderdruck bei einer Mindestauflage von 5 000 Exemplaren 11.900 €; 15.000 Exemplare kosten 17.000 € zzglch. gesetzl. MwtSt und Fracht.
Ein 10-seitiger Sonderdruck“ Der beste Vertrag“ ( Seite 67 bis 75 in Ftest 05/14) liegt bei 5 000 Exemplaren bei 9.800 € bei 15.000 Ex bei 15.300 € zzglch. gesetzl. MwtSt. und Fracht.

Das ist aber nicht das eigentliche Nutzungsziel. Meistens wird das Logo in Zusammenhang mit dem Testergebnis genutzt und dafür ist eine Lizenz zu erwerben. Dazu hat Finanztest im letzten Jahr die Preise erhöht und vermarktet die Logolizenzen nicht selbst.  Dazu bedient man sich einer gemeinnützigen GmbH, welche auch andere Logos lizensiert. Die RAL gGmbh übernimmt für die Stiftung Warentest die Vermarktung. Also schauen wir uns mal etwas weiter auf deren Seite um, dort finden sich detailliertere Informationen zur Nutzung und den Preisen.

Die Nutzung ist maximal für 2 Jahre möglich, um nicht mit alten Tests zu werben, wie es in der Vergangenheit immer wieder vorkam. Das ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung gewesen. So heißt es also dort:

Wenn Sie mit dem Testurteil für Ihre Produkte oder Dienstleistungen werben möchten, können Sie
– zwischen einer Regelaufzeit von zwei Jahren oder
– einer Kurzlaufzeit von einem Jahr wählen. Die Kurzlaufzeit kann einmalig um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Die Lizenz kann in zwei unterschiedlichen Modellen erworben werden und schließt die TV- und Kinowerbung ein- oder aus. Auf der Seite der RAL gGmbh heisst es dazu:

Hinsichtlich des Umfanges der Lizenz kann zudem zwischen dem
Silbermodell und dem
Goldmodell gewählt werden.
Das Silbermodell umfasst die Werbung mit dem Testurteil-Logo auf dem Produkt in allen Medien, ausgenommen TV- und Kinowerbung. Beim Goldmodell ist die TV- und Kinowerbung eingeschlossen.
Während der Lizenzlaufzeit ist ein Upgrade vom Silber- zum Goldmodell jederzeit möglich.
Die Logonutzung ist – unabhängig vom Zeitpunkt des Lizenzerwerbs und der Lizenzlaufzeit – nur in einem Zeitraum von
2 ½ Jahren nach Erstveröffentlichung des Testergebnisses zulässig.

Welche Kosten kommen auf das Unternehmen zu?

Das unterscheidet sich dann, abhängig welches Modell Sie gekauft haben. Hier einmal die Übersicht dazu. ( (c) RAL gGmbH )

Finanztest Logolizenzen

(c) RAL gGmbH

Unterstellen wir bei der Concordia Krankenversicherung nun eine Nutzung von 2 Jahren (schließlich kam man bisher mit den Produkten eher selten in den Genuss „Testsieger“ zu sein) so entstehen dem Versicherer Kosten in Höhe von 11.190 EUR brutto, oder 29.750 EUR zzg. Druck, Verteilung etc.. Sollten Sie also TV Werbung der Concordia sehen, oder das Logo auf einem Prospekt, Briefkopf etc. finden, dann wissen Sie jetzt auch was es kostet.

Ob das Geld in Anbetracht des desolaten Test wohl gut angelegt ist?  Hier der komplette Kommentar: „Wir machen das mit den Würfeln“- wie Finanztest leider gar nichts aus dem letzten Test und der Kritik gelernt hat und den Verbraucher mit wieder neuem Unsinn verunsichert