Artikel mit ‘einsA’ getagged

25.
April '13

Barmenia Krankenversicherung schon jetzt mit Beitragsgarantien bis Ende 2014


Es wird auch von Jahr zu Jahr früher, die Bekanntgabe der Beitragsgarantien. Waren wir in den letzten Jahren fast immer zur Mitte des Jahres an der Reihe, so kommt die Barmenia in diesem Jahr schon im April mit einer solchen Garantie.

Für die folgenden Tarife wird im Neugeschäfft ein unveränderter Beitrag bis zu,m 31. 12. 2014 garantiert.

Quelle: Barmenia Krankenversicherung, KV Aktuell, 04/2013

Quelle: Barmenia Krankenversicherung, KV Aktuell, 04/2013

Der Versicherer hat also für diese Tarife die Prüfung schon abgeschlossen und wird eine Anpassung frühestens zum 01. 01. 2015 vornehmen. Weiterhin ist der Information zu entnehmen, dass sich auch für die Tarife einsA und die Ärztetarife VHV1+ und (B)VHV1+ Garantien ergeben können. Für die anderen Tarife stehen die Anpassungen oder Garantien noch nicht fest.

Was bringt eine solche Information?

Erstmal wenig, denn die Auswahl eines Tarifs, einer Gesellschaft und des eigenen Schutzes soll sich nicht an einer (zeitlich befristeten) Garantie orientieren, sondern soll an den Leistungen und dem individuellen Bedarf abgestellt sein. Daher machen Sie sich vorher Gedanken was genau an Schutz gebraucht wird und wie dieser bei den Unternehmen zu bekommen ist.

Weitere Informationen:

Leitfaden zur Privaten Krankenversicherung

Kriterienfragebogen zur Priv. Krankenvers. (ausfüllbar)

Informationen zu den Barmenia Unisex Tarifen

20.
Dezember '12

Barmenia Krankenversicherung stellt neue Unisextarife vor und lüftet endlich das Geheimnis


Heute sind nun endlich die Unisextarife der Barmenia Krankenversicherung a. G. bekannt geworden und mir ist nicht klar, warum man so verschlossen mit solchen Informationen umgeht. Hatte man als Unternehmen so viel Angst vor der Bekanntgabe oder einfach nur befürchtet, dass der Kunde die alten Tarife nicht mehr abschließt und vielleicht doch auf Unisex warten will?

Es ist mir nach wie vor schleierhaft, was diese Geheimniskrämerei soll. Nicht nur uns Beratern macht man damit das Leben schwerer, sondern auch Softwareanbieter für Vergleichssoftware wird es unmöglich rechtzeitig einigermaßen brauchbare Vergleiche zur Verfügung zu stellen, selbst wenn diese die „geheimen Unterlagen“ etwas früher bekamen. Doch nun erst einmal zu den Tarifen der Barmenia. Anders als einige Mitbewerber hat man nicht die bestehenden Tarife in die Unisexwelt portiert und teilweise angepasst, man hat sich (mal wieder) ein neues Tarofwerk „gebastelt“. Es ist noch gar nicht so lange her, da kamen die easyflex Tarife auf den Markt, einige Zeit später wurden daraus die easyflex plus und nun die neuen Tarife. Diese bekamen den verheißungsvollen Namen „einsA“. Ob der Anspruch auch durch die Aussagen in den Bedingungen erfüllt werden kann? Schauen wir uns dazu einmal die Druckstücke an.

Tarifaufbau:

Die einsA Reihe besteht aus unterschiedlichen Tarif- und Selbstbeteiligungsstufen, welche vom Grundstock identisch sind und sich in den Teilleistungen und der Höhe der Selbstbeteiligung unterscheiden. Die Selbstbeteiligungen erstrecken sich auf die Bereiche ambulant, stationär und Zahnleistungen und sind für bestimmte, fest definierte Leistungen nicht anzurechnen. Dabei handelt es sich neben zahnprophylaktischen Leistungen auch um die Entbindungspauschale sowie Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen im Rahmen einer ambulanten Behandlung.

Zwischen den Tarifstufen kann mit einem umfangreichen Optionsrecht gewechselt werden. Dieses ermöglicht den Wechsel zwischen unterschiedlichen SB Stufen, aber auch von einer in eine andere Tarifstufe der einsA Reihe. Dabei sind Optionen

– nach bestimmten Zeiten (nach drei, fünf oder sieben Jahren)

– bei bestimmten Ereignissen (Abschluss Ausbildung Kind, Wechsel berufliche Tätigkeit, Entsendung ins Ausland aus berufl. Gründen oder Studium

und weiterhin auch bei

Reduzierung des Versicherungsschutzes

Die Optionen und die Ausübung sind immer an fest definierte Kriterien gebunden. So muss ein Rückwechsel nach einer Leistungsreduzierung zum Beispiel binnen 2 Jahren erfolgen und kann insgesamt maximal zweimal ausgeübt werden. Auch gelten nicht alle Optionen für alle Kunden, denn wer „im letzten Monat vor Versicherung im einsA Tarif bereits eine PKV bei der Barmenia hatte, der bekommt das erstgenannte Optionsrecht nicht.

Der Tarif selbst startet in der untersten Stufe, der einsA prima mit einem Primärarztmodell, welches auch in der prima+ Stufe weiter gilt. In beiden Tarifmodellen gelten ebenfalls Einschränkungen bei der Versorgung mit Medikamenten. Wer ein Originalpräparat will (mehr …)