Beitragsgarantie und Beitragsanpassungen des Dt. Rings Krankenversicherungsverein zum 01. 01. 2012

Sven Hennig

Beitragsgarantien und somit das Versprechen einen bestimmten Tarif zum 01. Januar des Folgejahres nicht anzupassen, gab es in der Vergangenheit wie „Sand am Meer“. Jede Gesellschaft versucht irgendwie noch den einen oder anderen Neukunden zu einem Abschluss zu bewegen, schließlich passt man ja den Tarif A, B oder C nicht an und das muss doch wohl positiv sein.

Nicht zum ersten Mal sage ich aber auch, das es meist eher Augenwischerei ist. Eine Anpassung in der Privaten Krankenversicherung (PKV) ist dauerhaft immer von Nöten, denn irgendwie müssen neben steigenden Kosten auch die längere Lebenserwartung ausgeglichen werden. Aber um die Reihe nun fortzusetzen, auch der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein aG hat nun seine vorläufigen Zahlen für 2012 bekannt gegeben. Das sind eher keine Beitragsgarantien, sondern Anpassungszahlen und somit eine klare Positionierung. Hier, so scheint es, geht es nicht um das „Erhaschen“ des einen oder anderen Neukunden, vielmehr um vorab informierte Kunden und Vermittler und somit weniger Stress zum Jahresende.

Beitragsstabil, also mit einer solchen Garantie versehen, bleiben nur die folgenden Tarife:

Classic und Classic + bei Frauen

Esprit X und Esprit MX bei Frauen

RSS und RAS bei allen Personen, bei Kindern und Jugendlichen wird aber hier die SB von 325 EUR bisher auf 360 EUR angepasst

Beamtentarife BE, BEW und BKE bei Frauen

BS (auch Anwärter) bei Kindern und Männern

Beamtentarife BDE und BW bei Kindern, bei Männern der BP und BW

med50 und TopStar bei Männern

Krankentagegeldtarife pro und proV (6 bis 52 Wochen Karenzzeit) bei Männern

Soweit ist diese Ankündigung noch nichts besonderes. Jedoch werden parallel auch für die Neukunden Anpassungszahlen veröffentlicht. Dieses ist erfreulich, denn so werden nicht fiktive Tarifprämien verkauft, sondern konkrete Zahlen zum Januar bekannt.

Folgende Tarife werden nun zum 01. 01. 2012 im Neugeschäft angepasst. Angegeben ist jeweils die prozentuale Anpassung.

Esprit bei Männern ca. +8%, Frauen +0,4 bis ca. +2%

Esprit M bei Männern +4 bis 5%, Frauen nur +1 bis 2 %

Esprit X und MX (900 EUR SB Stufe) bei Männern +11 bis +16% (hier gilt noch eine Besonderheit, denn dieser wurde seit Tarifeinführung 07/2008 im Bestand noch nicht angepasst)

Comfort+ bei Männern +6 bis +7%, bei Frauen +0,7%, teilweise auch Senkung des Beitrages

Comfort bei Männern auch +6 bis +7%, Frauen auch hier +0,6% bis hin zu Senkungen

Classic und Classic+ bei Männern +9 bis +11%

Die Anpassungszahlen betreffen die Neugeschäftsprämien. Auf die Bestandskunden ist dieses so nicht zu übertragen. Hier ergeben sich ebenfalls Anpassungen, wie hoch diese aber durch Limitierungsmittel ausgeglichen werden, steht derzeit noch nicht fest.

Die Beitragsentwicklung der Bestandskunden können Sie in einigen Tarifen des Dt. Rings anhand von diesen beiden Beiträgen nachvollziehen. Es handelt sich um reale Kunden und keine Modellrechnung, jedoch sind natürlich auch diese Zahlen Vergangenheitswerte und keine Garantie für eine zukünftige Entwicklung.

Reale Beitragsentwicklung Bestandskunden im Tarif Esprit, Deutscher Ring Krankenversicherungsverein aG

Reale Beitragsentwicklung Bestandskunden im Tarif Comfort+, Deutscher Ring Krankenversicherungsverein aG

Weitere Informationen zum Thema Beitragsentwicklung stehen Ihnen in der Rubrik „Beitragsanpassungen in der Privaten Krankenversicherung“ oder dem Blogbeitrag „Nicht voreilig kündigen bei Beitragserhöhung“ zur Verfügung.

Tags: , , ,

8 Antworten zu “Beitragsgarantie und Beitragsanpassungen des Dt. Rings Krankenversicherungsverein zum 01. 01. 2012”

  1. Bernhard Dirr Says:

    Hallo Sven,

    wie immer ein gut verständlicher und nachvollziehbarer Artikel.

    Wenn ich nicht selber Makler wäre und nicht schon PKV versichert wäre, wärst Du meine erste Wahl.

    viele Grüße aus Bayern

    Bernhard

  2. Daniel Says:

    Habe gerade als Bestand (Neukunde 12/2010) knapp 24% Beitragserhöhung im Esprit X erhalten. Mann, 40 Jahre alt.

    Horror – das ist ja wie bei der CENTRAL.

  3. Sven Hennig Says:

    Guten Abend,

    vielen Dank für ihren Kommentar. Die Anpassung ist die erste seit Einführung des Tarifs seit 2008, das sollte man Ihnen erklärt haben, daher ist die berechtigt.

    Zudem ist der Esprit X zu günstig.

  4. Joachim Says:

    Hallo, ich (Bestandskunde Deutscher Ring Eprit, männlich, 41, versichert seit Ende 2009) habe soeben eine Erhöhung um 13,6 % erhalten. Erheblich mehr als die in dem Beitrag angegebenen 8% für Neukunden. Und das, obwohl Limitierungsmittel auch schon eingeflossen sein müssen, da ja die Bedingungen für die Beitragsrückerstattung ebenfalls verschlechtert wurde. Ich habe schon bei Ihnen gesehen, dass im Gegenzug einige Festbeträge verbessert wurden. Aber mit der Beitragsstabilität aus der Vergangenheit beim Esprit scheint es wohl vorbei zu sein (vor zwei Jahren schon eine – allerdings moderatere – Anpassung)? Ist der Tarif in der Vergangenheit zu günstig kalkuliert gewesen, so dass jetzt Erhöhungen quasi nachgeholt werden, oder ist da eigentlich was anderes beim Deutschen Ring los?

  5. Sven Hennig Says:

    Hallo,
    ich glaube nicht, das er zu günstig kalkuliert wurde, hellsehen kann ich aber auch nicht. ;-.)

  6. Daniel Says:

    Das mag die erste BAP im Bestand seit 7/2008 sein, als Neukunde 12/10 sieht das aber schon wieder deutlich anders aus.

    Esprit X ist zu günstig? Bei SB-Vollanschlag ist der Esprit (ohne X) allerdings noch günstiger.

    Ist mithin die Esprit der Vario des Rings?

  7. Sven Hennig Says:

    Das ist aber genau das (Betrachtungs-)Problem. Es wird nicht für den Kunden angepasst, sondern in dem Tarif. Daher ist es wichtig bei Abschluss zu schauen, wann die letzte BAP war und wie diese aussah. Das hat ihr Berater anscheinend versäumt. Und bei dem Esprit sieht das anders aus, es ist der Esprit X. Der Vergleich mit der Central Vario Welt passt m.E. jedoch gar nicht.

  8. Michel Says:

    Hi, ich habe als Deutscher Ring Esprit Bestandskunde 14% draufgeschlagen bekommen. Nachdem ich gelesen hatte, dass der Tarif fuer Neukunden um ca. 8% steigt, bin ich eher von einem Wert unter 8% fuer ausgegangen.
    Diese Anpassung passt nicht zu den schoenen Grafiken und Tabellen der DR Esprit Beitragsentwicklung!

Schreiben Sie eine Antwort.