Axa Krankenversicherung mit neuen Annahmerichtlinien 2014 und mehr versicherbaren Berufen

Sven Hennig

Die Axa Krankenversicherung verbessert verändert Ihre Annahmerichtlinien und erhöht damit die Auswahl der versicherbaren Berufe. Gerade in der Privaten Krankenversicherung sind nichtzahlende Kunden ein großes Problem, das haben andere Unternehmen wie die Central in den Vergangenen Jahren leidvoll spüren müssen.

Die PKV ist auch keinesfalls etwas, wenn man sich die Mindestbeiträge in der Gesetzlichen Krankenkasse (GKV) nicht leisten kann, denn eine Private Krankenversicherung muss man sich leisten können und wollen. Daher sind einige Berufe, Existenzgründer oder Personen ohne Vorversicherung nahezu nicht mehr versicherbar.

AXA_2014_nicht_versicherbare_Berufe

Wer jedoch zu den folgenden Berufen gehört und in den letzten 12 Monaten eine deutsche Vorversicherung nachweisen kann, der kann zumindest derzeit einen Antrag stellen und wird- vorbehaltlich der positiven Risikoprüfung- auch versichert. Das war bei den unten genannten Berufen nicht so und so brauchten diese eine Antragstellung bisher gar nicht versuchen.

Axa_neu_2014_versicherbare_berufe

Warum ändern die Versicherer ihre Richtlinien?

Das kann natürlich mehrere Gründe haben. zum Einen sind positive Entwicklungen oder Statistiken ein Grund, bzw. können einer sein. Daraus ergeben sich Veränderungen bei der Risikobewertung und somit in den Annahmerichtlinien. Andererseits könnte man- wäre man böse- einfach unterstellen, man braucht Geschäft. Genau werden wir es nie erfahren und die Entscheidung wer versichert wird und wer nicht, die liegt immer noch bei dem Versicherer.

Existenzgründer sollten sich dennoch sehr genau überlegen, ob diese den Weg in die Private Krankenversicherung gehen möchten und ob das System und Produkt passt. Anders als zum Beispiel Angestellte ITler, welche oft mit festen Aufträgen und Projekten in die Selbstständigkeit starten, ist eine ungewisse finanzielle Zukunft eher ein Hinderungsgrund.

Tags: , , , ,

Schreiben Sie eine Antwort.